Posts

Es werden Posts vom Januar, 2016 angezeigt.

Eine Ungrade Galerie

Bild
Von 2010 bis 2015 hat Dagmar Ungrad für unser Pfarrblatt bereits 21 Karikaturen gezeichnet und gemalt. Und das für Gottes Lohn, der ihr wohl gewiss sein wird. Wir freuen uns noch auf viele weitere Kunstwerke für unser Pfarrblatt. Anlass für Karikaturen gibt es ja Gott sei Dank viele und der nahende Pfarrverband Haselbach, Hausleiten, Leitzersdorf, Niederhollabrunn, Stockerau wird auch noch viele Anlässe zu netten Szenen bieten.

Es macht Spaß die letzten Jahre und handelnden Personen und Jubilare an uns vorüberziehen zu lassen. So haben wir sie alle in eine Seite unseres Fotoalbums gepackt. Jedes Bild sollte sogar kommentiert sein. Achten Sie auf das Symbol rechts.
.

Herzlichen  Dank der Künstlerin!

Hier ist der link.

Maria Lichtmess

Bild
Am 2. Februar, einem Dienstag, lädt die Pfarre alle zu einem Abendgottesdienst zum Fest, das eigentlich "Darstellung des Herrn" heißt, um 18:30 ein. Mit diesem Fest endet kirchlich die dunkle, mystische Weihnachtszeit. Es wird schöne Musik, eine Lichtfeier und den beliebten Blasiussegen (bei diesen Temperaturschwankungen praktisch ein "Muss") geben.
Im Schaukasten findet man ein Plakat unserer preisgekrönten Plakategruppe.

Wir haben es für Sie abfotografiert.

Ein bisschen mehr zum Jahr der Barmherzigkeit

Bild
Eine heute schon etwas antik klingende Aufzählung der Werke der Barmherzigkeit ist in ihrem Inhalt unglaublich aktuell. Hier ist sie:
Geistliche Werke der Barmherzigkeit: die Unwissenden lehren die Zweifelnden beraten die Trauernden trösten die Sünder zurechtweisen den Beleidigern gern verzeihen die Lästigen geduldig ertragen für die Lebenden und Verstorbenen beten Leibliche Werke der Barmherzigkeit Hungrige speisen Obdachlose beherbergen Nackte bekleiden Kranke besuchen Gefangene besuchen Tote begraben Almosen geben
Der deutscher Bischof Wanke hat diese Werke - etwas komprimiert - sprachlich in unsere Zeit ge-beamt:

Du gehörst dazuIch höre dir zuIch rede gut über dichIch gehe ein Stück mit dirIch teile mit dirIch besuche dichIch bete für dich

Pressekonferenz zur Barmherzigkeit

Bild
Die katholischen Pfarrmedien in Österreich haben in Summe eine höhere Reichweite als zum Beispiel die reichweitenstärkste Tageszeitung, die Krone. Diese erstaunliche Tatsache war auch der Grund, warum man in Richtung der Pfarrmedienmacherinnen und -macher neue Wege geht. Einer dieser neuen Wege wurde am Dienstag, 26. Jänner 2016 im Cafe Caspar beschritten.

Übrigens ist auch das Cafe Caspar so ein neuer Weg. Im Gebäude der Katholischen Hochschulgemeinde in der Ebendorferstrasse 8 (Eingang von der Grillparzerstrasse, hinter der Universität) untergebracht, ist es ein Versuch eines gemütlichen Lokales zum Essen, Trinken und Diskutieren - von engagierten Katholikinnen gemanaged. Probieren Sie es aus, wenn Sie einmal in der Nähe der Universität sind. Es hat Atmosphäre.

Zurück zur Pressekonferenz für die Medienmacherinnen und - macher, zumeist natürlich wie wir in Stockerau engagierte Laien und sogenannte Dilettanten. Diesmal ging es um das Jahr der Barmherzigkeit, das Papst Franziskus für 2…

Einen herzlichen Gruß von der Insel Negros

Bild
Unser Pfarrer Markus Beranek ist auf einer "Kundschafterreise" auf den Philippinen. Von Zeit zu Zeit bekommen wir einen  - diesmal ausführlichen - Bericht.  Wer noch mehr nachlesen möchte, findet das im WebLog dieser Reise. Dort gibt es auch mehr Bilder.

Nun sind wir seit etwas mehr als einer Woche im Land. Der Flug über Dubai hat uns zuerst in die Hauptstadt Manila geführt und wir haben dann eine erste Nacht im Haus Maryhill oberhalb der Stadt verbracht. Mit dem Flugzeug ging es dann weiter nach Bacolog auf der Insel Negros, wo wir den ersten großen Teil unserer Lernreise verbracht haben. Das Institut Bukal ng Tipan begleitet Diözesen und Pfarren auf ihrem Entwicklungsprozess. Die Tage hier in Bacolog haben uns einen ersten, doch recht umfassenden Einblick in ihre Arbeitsweise gegeben.

Am Beginn stand ein zweitägiger Einkehrtag zur Stelle von der Brotvermehrung aus dem Johannesevangelium. Die Methoden der Bibelarbeit, die wir dabei erlebt haben, sind jene, die sie auch in d…

Die Pfarrcaritas sucht...

Bild
Die Pfarr-Caritas Stockerau braucht wieder ihre Hilfe, diesmal einen E-Herd (Standgerät). Bitte in der Pfarrkanzlei (02266 62771) melden oder online hier mitteilen.


Danke den Spenderinnen und Spendern von Kinderwagen und Tisch aus der letzten und vorletzten Bitte.

Der erste Eindruck

Bild
Der erste Eindruck ist: es ist schön hier. Das warme Wetter, die üppige Vegetation sind eine Freude. Freilich, für die Menschen hier gibt es noch ganz andere Seiten: die Kluft zwischen arm und reich, die oft geringe soziale Absicherung etc.. Wir erleben aber viel freundliche Aufnahme, ein herzliches Willkommensein und eine sehr einfühlsame Begleitung durch die Menschen hier vor Ort. Wir sind hier, um zu lernen. Die zwei Tage des „retreats“ – Einkehrtage- haben intensive Bibelarbeit mit der Stelle von der Brotvermehrung (Johannes Kapitel 6) bedeutet. Die Methoden waren nicht so neu, aber die feinfühlige Begleitung, der Austausch in unserer diözesanen Gruppe, sodass uns dieArbeit mit dem biblischen Text näher zu einander gebracht hat und auch einen neuen Blick auf unsere diözesane Wirklichkeit ermöglicht.
Heute ist ein Tag der Begegnungen mit Menschen, Natur und Kirche vor Ort und damit auch die Chance, dieses Land und seine Bewohner ein wenig kennen zu lernen. Es ist schön, wenn Englis…

Wir sind nicht zum Spaß hier...

Bild
Wie bereits berichtet befindet sich unser Pfarrer Markus Beranek auf einer "Kundschafterreise" auf den Philippinen. Er hat versprochen, uns immer wieder einmal Berichte und manchmal auch Fotos zu schicken. Hier ist der erste Bericht:

Wir sind nicht zum Spaß hier“ – ein paar Mal habe ich das auch in einer Mischung aus Spaß und Ernst gesagt. Denn zunächst einmal ist es wirklich Urlaubsstimmung hier im Bildungshaus Maryshore auf der Insel Negros. Rund 30 Grad, der Garten hinterm Haus, der bis zum Meer reicht, erstes gemeinsames Essen hier nach der Ankunft aus Manila im Freien, es ist warm, nur vereinzelt ein paar Regentropfen. Zweieihalb Wochen sind wir als eine Gruppe aus der Diözese auf den Philippinen unterwegs, um zu lernen. Um die Erfahrungen der Kirche in diesem Land kennen zu lernen und uns inspirieren zu lassen. Father Mark aus Belgien erzählt am Vormittag die Geschichte dieser beiden Bildungshäuser. 1962 kam er als Kaplan in eine große Pfarre. Die ganze Arbeit lag be…

Mit dem Kontrabass Gutes tun

Bild
Am Sonntag, 17. Jänner fand im vollbesetzten Lenausaal des Z-2000 das Kontrabass-Konzert mit  dem Stockerauer Josef Niederhammer am Kontrabass und Matthias Gerstner am Flügel statt, dessen Reinertrag von über 3000.- € der Renovierung des Pfarrzentrums gewidmet ist. Erstmals ein großer Dank an die Künstler, aber auch an Sie, die Besucherinnen und Besucher, die so zahlreich zu diesem Konzert  gekommen sind. Und den Kontrabass als Soloinstrument hört man ja nicht alle Tage und schon gar nicht so virtuos gestrichen und gezupft wie von Josef Niederhammer.

Ein gedrucktes Programm gab es ja nicht, um den Ertrag möglichst hoch zu halten - wie Josef Niederhammer sagte, dafür, eigentlich viel informativer, zu jedem Stück eine kurze Einführung. Aus dem Gedächtnis zitiert begann das Konzert mit einer Sonate für Kontrabass und Klavier von Mozartzeitgenossen Johannes Matthias Sperger, der selbst Kontrabassist war und wegen der "Unspielbarkeit" seiner Kontrabasswerke zu seiner Zeit kritisc…

Chor-Runderneuerung

Bild
Manfred Bohn schreibt uns:

Unser Chor Rhyth.mix möchte sich verändern / vergrößern – wir suchen klangvolle Unterstützung …
LEIH UNS DEINE STIMME
Kontakt und Probentermine zum Kennenlernen findest du auf dem Folder

Bitte leite diese Info ggf. auch weiter - vielleicht gibt es ja in deiner Umgebung sangesfreudige Mitbürger …

Ich freu mich auf viele neue Stimmen
Manfred

Heuer kein Pfarrgschnas

Bild
Gerade haben wir erfahren, dass das Pfarrgschnas 2016, das für den Faschingssamstag, den 6. Februar, geplant war, wegen Zeit- und Personalmangel in unserer Stockerauer Katholischen Jugend abgesagt wurde.  Seit einiger Zeit hatte die Jugend die Organisation dieses Gschnases übernommen.

Für alle Nostalgikerinnen und Nostalgiker ein wenig Gschnasunterricht:

Das Pfarrgschnas war zu Beginn, weit vor der 2000-Wende, von den damals unglaublich aktiven Familienrunden (Gründervater war Franz Jandl) mit mehr als 140 Mitgliedern als  ihr eigenes Fest gegründet und organisiert worden. Langsam wandelte sich das Fest zu einem Gschnas der Pfarre und immer mehr dominierte die Jugend der Pfarre und auch Stockeraus dieses Fest, bei dem in den Hoch-Zeiten bis zu 700 Gäste gezählt wurden. Die Katholische Jugend arbeitete auch immer mehr bei der oft prachtvollen Ausgestaltung der "Ballsäle" mit. Josef Scheffl und Günther Preisinger waren die letzten Organisatoren aus der Familienrundenzeit, die…

Kundschafterreise

Bild
Unser Pfarrer Markus Beranek ist die nächsten 14 Tage in fernen Landen unterwegs. Heute Abend fliegt er los zur „Kundschafterreise“ der Erzdözese Wien auf die Philippinen.
Von unserem Vikariat Nord (dem Weinviertel)  sind die drei Dechanten Markus Beranek, Bernhard Messer und Robert Rys, sowie Bischofsvikar Stephan Turnovszky dabei.

Kundschafterreise klingt etwas nach Karl May und sehr spannend. Und wahrscheinlich ist es auch sehr spannend, Neues kennen zu lernen. Wer wissen möchte, worum es wirklich geht, und sozusagen erster Klasse fußfrei mitreisen will, der kann es im Weblog dieser Reise tun.

Wo die Marke in der Landkarte der Philippinen rechts etwa ist, ist das Ziel - auf der Insel Negros, etwa 600 km Luftline südlich der Hauptstadt Manila.

Nachtrag Vortrag Professor Zulehner

Bild
Hier noch das Plakat der Einladung für den Vortrag von Professor Zulehner am 18. Februar 2016.


Senioren spenden fürs P2

Bild
Fritz Buschmann, Chef des Stockerauer Seniorenbundes, hat Pfarrer Markus Beranek eine Spende von 300.- € für die Renovierung des Pfarrzentrums übergeben.

Herzlichen Dank!

Ein Kalender des Menschenhandels

Bild
Am 11. Jänner war in den USA der "National Human Trafficking awareness day", das ist der Tag, an dem erinnert werden soll, dass man etwas gegen Menschenhandel, und das ist besonders Frauenhandel, tun muss. Die Schwestern des Ordens "St. Joseph of Orange" in den USA haben dafür einen Kalender entworfen, der für jeden Tag vom 11.1 - 8.2. 2016 einen Gebetsaufruf enthält. Ein interessantes Projekt, wert es zu lesen, wenn man Englisch versteht. Hier ist der ganze Aufruf als PDF-Dokument.

Wir haben das interessante Dokument von Sr. Christa Petra aus dem Kloster St. Koloman bekommen. Interessant ist es auch für uns Stockerauer, weil die Heilige, unter deren Patronanz es steht, die Hl. Bakhita aus dem Südsudan ist, mit dem wir durch Projekte sehr verbunden sind.



Hilfe unter einem guten Stern

Bild
Vielen herzlichen Dank allen, die im Rahmen der Sternsingeraktion 2016 mitgeholfen haben und allen, die gespendet haben.
Ohne Erlagscheineinzahlungen  ist das  Sammelergebnis in der Pfarre Stockerau11.546.- €.

Gemeinsame Klausur der Pfarrgemeinderäte von H+N+S

Bild
H+N+S steht hier für Haselbach Niederhollabrunn Stockerau. Diese drei Pfarrgemeinderäte nahmen an einer gemeinsamen Halbtagsklausur teil, zu der Pfarrer Markus Beranek für den 16.1.2016 unter folgendem Motto einlud

Abschied und Neubeginn – drei Pfarren gemeinsam auf dem Weg.
Etwa 30 Räte konnten teilnehmen, die meisten davon aus Stockerau, auch Niederhollabrunn war fast vollständig vertreten, und aus der kleinen Pfarre Haselbach nahmen zwei PGR teil.


Diese erste gemeinsame Klausur stand ganz im Zeichen gegenseitigen Kennenlernens. Das hat auch prächtig geklappt, wie aus der heiteren Stimmung und den Wortmeldungen zu entnehmen war. Das Resume der Teilnehmer war "das müssen wir wieder machen".


Nach der Begrüßung und der gegenseitigen Vorstellung der Pfarren ("was ist unsere Besonderheit, was macht uns aus") ging es im BibelTeilen des kommenden Sonntagsevangeliums (Hochzeit zu Kana) in Gruppen herauszuarbeiten, was diese Bibelstelle uns persönlich sagt.


Im Hinblick…

Ausflug der Barmherzigkeit nach Wien

Bild
Unsere Mesnerin Marion Satra darf immer wieder einmal in die Zentrale der Erzdiözese nach Wien reisen. Oft bringt sie uns etwas mit - diesmal die Heilige Pforte des Stephansdomes zum Jahr der Barmherzigkeit. Und das gleich einmal bei Tag und bei Nacht.

Übrigens: Auch unser nächstes Pfarrblatt wird unter dem Generalthema "Barmherzigkeit" herauskommen. Online Leserinnen und Leser wissen einfach mehr. Es sind spannende Beiträge geplant.

Danke für die Fotos.

Pfarr-Caritas sucht wieder...

Bild
Wir suchen (noch immer)

einen handlichen Staubsauger – für Böden, Kinderwage-Sportwagerl-Buggy, Zwei Sessel 
Bitte in der Pfarrkanzlei (02266 62771) melden oder online hier mitteilen.

Das Glück vor der Tür des Pfarrzentrums

Bild
Ab Montag, 25. Jänner 2016 ist im Pfarrzentrum wieder Operette angesagt. Heuer spielt unser Gymnasium die Operette Im weißen Rössl, wo das Glück vor der Tür steht. Vom Plakat bis zu den Schauspielerinnen und Schauspielern alles Eigenproduktion der Schülerinnen und Schüler der 4c unseres Stockerauer Gymnasiums.


Erstkommunion 2016

Bild
Am 17. und 24. April findet heuer die Erstkommunion, wie jedes Jahr getrennt nach Volksschulen West und Wondrak statt. 76 Kinder sind in 14 Tischgruppen eingeteilt und viele Menschen kümmern sich als Tischgruppenleiterin liebenswerter Weise um die Vorbereitung. Pastoralassistentin Nina Högler ist der Master Mind hinter dieser Vorbereitung.Wer mehr über alle Termine der Vorbereitung bis dahin  wissen möchte, findet alle Infos im PfarrWeb.

Zur Tabelle mit allen Terminen geht es im kurzen Weg auch hier.


Taufe Christi

Bild
Diesem Fest war heute der Sonntagsgottesdienst gewidmet. Jesus wurde am Jordan von Johannes getauft und der Hl. Geist kam herab in Form einer Taube. Und aus den Wolken sprach Gott Vater Gutes über seinen vielgeliebten Sohn.

Wir in Stockerau feierten dies in Form einer Familienmesse mit schwungvollen Liedern durch den Familienmessenchor samt Orchester und einer schönen Altarraumgestaltung. Zur Tauferneuerung wurden Schalen mit Taufwasser in der Kirche verteilt und die Gläubigen machten damit ihren Nachbarn Kreuzerln auf die Stirne. Zum Ende der Messe konnte man auch in kleinen (ehemaligen Marmeladen-)Gläsern Taufwasser mit nach Hause nehmen.


Im Mittelpunkt der Altargestaltung stand die barocke Figurengruppe, Johannes tauft Jesus, die älter ist als die Kirche, weil sie noch aus der vorherigen Kirche stammt.


Fotos: M. Satra, W. Flandorfer


Unsere Legio lädt ein

Bild
Am Donnerstag, 14. Jänner um 19:30 ist wieder ein Glaubensgespräch unserer Legio Mariens, diesmal über die Eucharistie. Hier gibt es alle Informationen.


Eine Fahrt mit dem Pray-Train

Bild
Eine Vorankündigung für den Juli 2016

KJ Pfarre Stockerau- Fahrt zum Weltjugendtag nach Krakau – gemeinsam mit der KJ Wien
Begleitung:  Pfarrer Markus Beranek, Judith Braunsteiner

Zusammen mit der KJÖ und den anderen Diözesanverbänden die Kath. Jugend Österreich für euch einen GANZEN Zug (max. 700 Personen) gechartert, um gemeinsam und im Weltugendtagsspirit nachhaltig nach Krakau zu reisen.
Wenn ihr euch für unsere Fahrtvariante entscheidet, bekommt ihr mit der Buchung Hin- und Rückfahrt mit dem Praytrain, Verpflegung im Zug und vor Ort, Unterkunft und ÖPNV-Nutzung in Krakau, die Pilgerversicherung und einen Pilgerrucksack. Pro Person kostet diese Fahrt 340€. Abfahrtszeiten: Montag, 25.07.2016 um rund 22 Uhr von Wien Hauptbahnhof nach Krakau (Ankunft Krakau 26.07. rund 8 Uhr morgens) Sonntag, 31.07.2016 um rund 22 Uhr von Krakau nach Wien Hauptbahnhof (Ankunft Wien 01.08. rund 8 Uhr morgens)
Rahmenprogramm:
Großer Sendungsgottesdienst am 25.07 inklusive Prozession zum Bahnhof und Zugsegnung Pr…

Entänstigt Euch!

Bild
Ein eigenwilliger Titel. Aber auch ein bekannter Referent.
Am 18. Februar (einem Donnerstag) um 19:30 kommt Prof. Paul Zulehner zu uns ins Pfarrzentrum Stockerau auf Besuch und spricht über das Thema

Entängstigt Euch. Die Flüchtlinge und das christliche Abendland.

Er hat auch ein gleichlautendes Buch geschrieben. Zugleich soll da auch eine kleine Eröffnungsfeier für das Haus "Ibrahim" in der Manhartsstraße stattfinden.

Foto: „Paul Michael Zulehner 2008“ von Ruecki aus der deutschsprachigen Wikipedia. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons -

Zitat aus der Buchbeschreibung:

Seit Monaten kommen Flüchtlinge in großen Scharen zu uns: Frauen, Männer, kleine Kinder, Alte. Das ruft bei der Bevölkerung Gefühle wach, die in ganz unterschiedliche Richtung gehen: Die einen fühlen Ärger, andere Sorge, wieder andere Zuversicht. Wer Ärger fühlt, tendiert zur Abwehr. Die Zuversichtlichen hingegen sind bereit zum Einsatz. Man findet sie als Freiwillige auf Bahnhöfen, sie arbeiten…

Hinweis zum Königsfrühstück

Im Fotoalbum gibt es viele Fotos des Königsfrühstück am Dreikönigstag. Hier ist der Bericht dazu. Danke an Karl Trabauer, der auch diesmal wie oft  im Jahr 2015 und vorher den Auslöser betätigte. Wir hoffen und bitten, dass er auch 2016 weiter als Hof- und Pfarrfotograph tätig ist.

Ist denn schon Fastenzeit?

Bild
Obwohl es uns bestimmt gut täte, nach den opulenten Weihnachtsfeiertagen ordentlich zu fasten, beginnt ja jetzt erst die ausgelassene Zeit des Faschings. Aber am 28. Februar (es gibt heuer sogar einen 29.) ist schon der nächste Suppensonntag in der österlichen Fastenzeit. Die Katholische Frauenbewegung hat hier auch immer ein Thema und Projektschwerpunkte, für die das erfastete Geld gespendet wird. Elisabeth Weber, Pfarrleiterin der Katholischen Frauenbewegung in Stockerau, lädt dazu zu einem Info-Abend ein:

Einladung zum Info-Abend „Aktion Familienfasttag 2016“ der Katholischen Frauenbewegung

Di, 19.1.2016, 18:30 – 21:00 im P2 (der neue Name fürs Pfarrzentrum)

Unter dem Motto „Teilen spendet Zukunft“ erhalten Sie Informationen über die ausgewählten Projekte, die durch die Aktion Familienfasttag unterstützt werden.  Der „Suppensonntag“ findet am 28. Feb. statt. Nähere Information zur Aktion: www.teilen.at

Der sechste Jänner

Bild
Während in der Pfarrkirche der Gesangs- und Musikverein  Stockerau bei der Halbzehnuhrmesse seine schönen Weihnachtslieder sang, feierten die Kinder im "uralten" Pfarrsaal einen dreiköniglichen Wortgottesdienst. Warum hat man sie vom "alten" in den "uralten" Pfarrsaal vertrieben?
Weil dort für das Benefiz-Königsessen, ein üppiges Frühstück,  schon alles vorbereitet war. 100 Karten für dieses Frühstück, dessen Ertrag für die Renovierung des Pfarrzentrums dient, waren im Nu verkauft und einige Benefiz-Frühstückerinnen und -Frühstücker mussten sogar abgewiesen werden, da im Pfarrsaal kein Platz für sie war. Im Gruppenraum war ein prachtvolles Büffet aufgebaut worden - auch
mit einem Dankplakat an Familie Pachschwöll (Lucullus Catering), die mit einigem zu diesem gelungenen Event beigetragen hatte. Aber fast alles war von den engagierten Frauen (und vereinzelt Männern) unseres Familienmessen-Chores, die wir gar nicht einzeln aufzählen könnten, ohne jemand zu…