Maria Lichtmess oder die Darstellung des Herrn

Unter beiden Namen ist dieses Fest, das am 2. Februar gefeiert wird, bekannt. Wir feierten die Darstellung des Herrn in Stockerau am Vorabend des Festes (2. Februar) mit einer Hl. Messe  in einer teilweise nur durch Kerzen beleuchteten, sehr stimmungsvollen  Kirche. Am Fest wird das Evangelium von der Weihe des kleinen Jesus für Gott vorgelesen. Und der greise Simeon sagt die bekannten Worte, als er Jesus sieht: "Nun lässt du, Herr, deinen Knecht, wie du gesagt hast, in Frieden scheiden. Denn meine Augen haben das Heil gesehen, das du vor allen Völkern bereitet hast, ein Licht, das die Heiden erleuchtet, und Herrlichkeit für dein Volk Israel". Sein Vater (Josef) und seine Mutter (Maria) staunten über die Worte, die über Jesus gesagt wurden.


Pfarrer Tom verglich in seiner Predigt unseren Glauben mit dem Licht der Kerze. Oft geht sie beim geringsten Luftzug aus, oft hilft uns jemand anderer, das Licht wieder anzuzünden, damit es die Welt erhellt.

Am Ende des Gottesdienstes wurde den Kirchenbesuchern der Blasiussegen gespendet, der besonders bei Halsleiden wirken soll. Traditionell werden an diesem Fest auch alle Kerzen, die im Jahr in der Kirche entzündet werden, gesegnet.

Kommentare