Frühmorgens in Ö1

Sonntags um 5 Minuten vor 7 Uhr früh gibt es in Radio OE1 des ORF den Zwischenruf, eine kurze Betrachtung über interessantes Themen von evangelischen Christen. Heute sprach unter dem Titel  "Ziemlich neue Zeiten"  Rainer Bucher, Universitätsprofessor und Vorstand des Instituts für Pastoraltheologie und Pastoralpsychologie an der Universität Graz über die Angst vor neuen Lebensformen und den Veränderungsdruck.

Hier können Sie die kurze Sendunng nachhören.

Rainer Bucher stellt dem heute über alle Systeme gesiegt habenden Kapitalismus mit seiner Effizienz, Globalität, aber auch seiner Konkurrenz und Kälte die Antwort der "Populisten" gegenüber, die eine Geborgenheit in einer - andere ausgrenzenden - Heimat mit einem "Wir zuerst" vorspielen, die zu Ende gedacht in einem zerstörerischen Egoismus endet. In der Angst vor dem Verlust der Identität durch all die Veränderungen in Politik und Technologie ist diese zweite Richtung sehr erfolgreich. 

Und unser Christentum könnte hier eine Lösung sein. Aber hören Sie sich das an. Es lohnt und weitet den Blick - und ist auch politisch hochaktuell.

Bild: Rainer Bucher, Web Ö1 Religion

Kommentare