Samstag, 30. Juni 2018

Ein Dank an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Peter und Paul freuten sich
über Blumen und Kerzen und
dürfen endlich einmal an ihrem
Fest nebeneinander stehen.
Jedes Jahr lädt die Pfarre am Ende des Arbeitsjahres zum
Mitarbeiterfest ein. Die halbe Pfarrkirche war am Fest Peter und Paul (29.6.) mit Menschen gefüllt, die in irgend einer Weise hauptamtlich und ehrenamtlich etwas für die Pfarre tun. Und es waren wahrscheinlich nur die Hälfte dieser Menschen zum Fest gekommen.

Der Abend, am Fest von Peter und Paul, begann mit einer Dank-Messe und einer Predigt von Pfarrer Markus Beranek, die schon ein wenig nach Abschied klang. Durchaus bemerkenswert war, dass auf der Hitliste der Aktivitäten ganz oben nicht die P2-Renovierung oder auch die Gründung des Pfarrverbandes war - also "kommerzielle" oder "organisatorische" Dinge - sondern z.B. der Erfolg der Alpha-Glaubens-Kurse oder des Bibelkurses 2018, also Themen des Lebens im Glauben.
Auch ging Pfarrer Markus Beranek auf das Evangelium ein, wo Petrus von Jesus gefragt wird:
"Liebst du mich?". Die Antwort "Ja ich habe dich lieb" sei die wahre Karriere in unserer Kirche, nicht das Erreichen eines neuen Amtes.

Gestaltet wurde die Messe von unserer Schola (geleitet von Johannes Lenius) und von Beate Kokits an der Orgel, wo besonders der Vesperhymnus "Sanctorum meritis" von Claudio Monteverdi ein musikalischer Genuß und Höhepunkt war.

Am Ende der Messe dankte Markus allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und rief, dann besonders einige ehemalige Chormitglieder der Rhyth.Mix heraus, um ihnen für 20 Jahre Musik zu danken.

Dann ging es in den Pfarrgarten zum gemütlichen Teil des Abends, an dem natürlich auch über die diversen Gerüchte diskutiert wurde, wer denn der neue Pfarrer werden könnte. Bewerbungen gibt es schon...

Ein paar Fotos gibt es hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.