Mittwoch, 25. Juli 2018

Eine katholische Stimme aus Deutschland

Norbert Blüm (Jahrgang 1935) ist ein deutscher Publizist und ehemaliger Politiker der CDU - Christlich Demokratische Union Deutschlands. Der engagierte Katholik gehörte dem deutschen Bundestag von 1972 bis 1981 sowie von 1983 bis 2002 an. Von 1982 bis 1998 war Blüm Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung (Zitat aus Wikipedia).

Warum dieser Hinweis auf einen deutschen Altpolitiker? Die Süddeutsche Zeitung veröffentlichte Anfang Juli einen Gastbeitrag von Norbert Blüm mit dem Titel: Wo, C, bist du geblieben? Es geht ihm zwar um das Thema Flüchtlinge in Bayern und Deutschland, aber sein Artikel kann uns auch hierorts zum Nachdenken anregen.

Der Artikel beginnt so:
"Die derzeit geführte Asyldebatte hat viele Facetten, die sprachliche stört mich bis zum ekelhaften Überdruss. "Asylanten" sind keine Kartoffel- oder Mehlsäcke, über deren sachgemäße Lagerung man streitet. Es handelt sich bei den "Obergrenzen" nicht um die Kapazitätsgrenze eines Kühlhauses für tropische Südfrüchte. Wir reden über Flüchtlinge wie über Sachen und verstecken den Skandal der Herzlosigkeit in kalten Statistiken.
Es sind aber Menschen, um die es geht, Verzweifelte, die Zuflucht suchen und nicht Sachen, die gestapelt oder zurückgeschickt werden müssen...."

Sie können den gesamten Artikel hier lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.