Freitag, 11. Mai 2018

Unterwegs nach Mariazell

Das Vortrage-Kreuz
Abmarsch-Foto
Unsere Fußwallfahrerinnen und Fußwallfahrer sind seit dem Christi-Himmelfahrtstag, 9 Uhr wieder die 150 km von Stockerau nach Mariazell unterwegs. Heute Freitag wird nach einem sonnigen Tag wie seit Jahrzehnten bei Familie Hobl am Hegerberg übernachtet, die meisten schlafen am Heuboden. Morgen Samstag geht's über Michelbach nach St. Veit an der Gölsen und dann nach der Mittagspause steil hinauf auf die Hochebene (ca. 1000 m) der Ebenwaldhöhe. Der Sonntag ist ein anstrengender Tag, denn erst geht's rund um die Reisalm auf den höchsten Punkt der ganzen Wallfahrt (an die 1200 m) und dann hinunter ins Andersbachtal. Der Andersbach mündet  in Hohenberg in die Unrecht Traisen, dann geht es in der Mittagssonne (hoffentlich) flußaufwärts auf dem Radweg Richtung St. Aegyd am Neuwald und weiter über das Unrecht Traisen Tal hinauf auf das Kernhofer Gscheid. Der Montag führt die Wallfahrt über die Walster, den Hubertussee und den Habertheuersattel hinunter nach Mariazell, wo um 15 Uhr beim Gnadenaltar die Festmesse sein wird, diesmal vom Chor unseres Stockerauer Gymnasiums musikalisch gestaltet..

Neu - Ein Lied nach der
Mittagspause bei der
Tullner Donaubrücke
Wallfahrersegen bei der
Verabschiedungsmesse
Wir wünschen den über 30 Wallfahrerinnen und Wallfahrern
schönes Wetter, ein fröhliches Herz, einen kühlen Wind, schöne Gespräche und besinnliche Andachten und Gottesdienste. Beten Sie für uns - würde Papst Franziskus sagen. Wir sagen es auch.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.