Sonntag, 11. März 2018

Wie die Kirche an ihrer Sprache verreckt

Das klingt sehr wild, Friedrich Nietzsche könnte so formuliert haben, und der war kein Freund der Kirche. Es ist aber ein Zitat aus einem Buchtitel: Der Jargon der Betroffenheit - wie die Kirche an ihrer Sprache verreckt von Erik Flügge, der durchaus ein Kircheninsider und Freund der Kirche zu sein scheint und heute ein Beratungsunternehmen für Politikberatung führt - und natürlich sein Buch verkaufen will.
Wie kommt das Weblog der Pfarre Stockerau zu diesem Thema? Pastoralassistentin Sissy Hanke hat vom kürzlich stattgefundenen Theologischen Tag erzählt, bei dem Herr Flügge einen "beeindruckenden" Tag gestaltet hat.  Sie können sich noch nicht vorstellen, warum es ihm geht? Hier ist ein Videointerview vom Deutschen Katholikentag 2016 mit Herrn Flügge. Hörenswert, aber 20 Minuten lang.


Hier kann man ein paar Ausschnitte vom Buch lesen, auch das Buch kaufen und hat auch Hinweise, wo man noch dieses Buch online bestellen kann. Stockerauer können auch ganz einfach zu unserer Buchhandlung, nur 50 m vom Kirchenportal entfernt, gehen und der Wirtschaft der Stadt Gutes tun (wenn man die zunehmend leeren Geschäftsportale im Zentrum der Stadt betrachtet, ein sehr sinnvolles Unterfangen).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.