Donnerstag, 8. März 2018

Ora et Labora - ein Klosterleben mitten in der Welt

Abt Columban
Am 6. März erzählten Abt Columban Luser und Bruder Stephanus Schmid, beide Mönche im Stift Göttweig mit einer Stockerauer Geschichte, vom Beten, Lesen und Arbeiten im einem Bendiktinerkloster. Ein voller Saal mit etwa 130 Besucherinnen und Besuchern lauschte andächtig.

Der Abend begann mit einem Film (hier aus Youtube), den die Viking Cruises für ihre hauptsächlich US-amerikanischen Kunden gedreht haben (daher in englischer Sprache), die jeden Tag zwei Mal mit Kreuzschifffahrtsgruppen das Stift besuchen und mit 30.000 Gästen pro Jahr ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor für das Kloster sind.

Bruder Stephanus
Aber es ging nicht nur um die Wirtschaft. Bruder Stephanus Schmid, Jahrzehnte lang Bank-Manager in Stockerau, sprach über das Lesen und Beten im Kloster. Den Abt Columban fragte Moderator Wolfgang Flandorfer mehr über die wirtschaftlichen Dinge, das Arbeiten, und ob sich das von einem Betrieb "in der Welt draußen" unterscheidet. Für alles - das Beten, Lesen und arbeiten findet man in der Regel des Ordens, die der Hl. Benedikt schon im 6. Jahrhundert nach Christus verfasst hat, Hinweise und Randbedingungen. Jeder Mönch muss lesen und schreiben können und Entscheidungen werden durchaus "demokratisch" gefällt. Erstaunlich für diese frühe Zeit...

Es gab auch einige Bilder zum Einblick in das Klosterleben und Auszüge aus der Regel auf der großen und perfekten Videoanlage unseres neuen P2.

Zum Ende der Veranstaltung beantworteten beide Mönche noch die Frage, wie sie persönlich ihren Weg ins Stift Göttweig gefunden haben.

Der kurzweilige Abend endete mit der Verkostung von Göttweiger Weinen, Göttweiger Marillenbrezeln, ganz frischem von einem Göttweiger Bruder gebackenen Brot.  Alles von unseren Gästen mitgebracht, um das Spendenkörberl für die Renovierungskasse des P2 zu füllen. Dafür ganz herzlichen Dank. Auch unser Hof-Zuckerbäckermeister Gerhard trug mit köstlichen Kipferln zum Erfolg des Abend bei. Auch er  einer der KoloMänner, einer Männergruppe der Pfarre, die den Abend organisiert hatte. Der gesamte Spendenerlös von ca 1100 € kommt in die P2-Sparkasse.

Danke dafür unseren Gästen und Zuhörern.

Hier gibt es ein paar Bilder und hier die auf der Videoleinwand gezeigten Bilder und Texte der Regel des Hl. Benedikt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.