Mittwoch, 23. August 2017

Assisi 2



Auf unserer Pfarrreise nach Assisi sind wieder zwei Tage vergangen, sehr rasch sogar. Das Bild oben zeigt einen Blick in die Landschaft von Umbrien, aufgenommen beim gestrigen Ausflug von Perugia. Perugia ist eine wunderbare Stadt, erbaut auf einer der zahlreichen umbrischen Erhebungen, wie man sie auf dem Foto sehen kann.

Der Temperatur entsprechend verbrachten wir den Nachmittag am Traminosee. Badesachen waren dabei und einige Wildentschlossene warfen sich in die kühlenden Fluten. Fotos dazu wird es noch geben, dzt. halten sich die Fotografen noch "bedeckt".

Heute Vormittag ging es nach  Santa Maria degli Angeli, der großen Basilika in der Ebene vor Assisi. Hier war einer der Lieblingsorte von Franziskus, hier ist er auch gestorben, wichtige Entscheidungen der neu entstandenen franziskanischen Gemeinschaft sind hier gefallen. Berührend vor allem die in der Hauptkirche enthaltenen Kapelle Portiunkula, noch aus der Zeit von Franz und Klara. Das folgende Foto zeigt die - fast vollständige - Pilgergruppe an den Stufen der Basilika.



Besonders erwähnenswert ist, dass die touristischen Punkte mit Besichtigungen nur ein Teilaspekt dieser Reise sind. Mindestens genauso wichtig sind die vielen religiösen Punkte, die zum Programm gehören und von den Teilnehmern aufgesogen werden. In einem Nebengebäude unserer Villa befindet sich die Hauskapelle, in die wir uns für die Woche ebenfalls einquartiert haben. Obwohl rein freiwillig sind hier die Reihen der Teilnehmer geschlossen.


Fixpunkte sind das Morgenlob und Abendlob, unterschiedlich in ihrer Art von verschiedenen Teilnehmern gestaltet. Dies zeigt den roten Faden, der sich durch diese Reise zieht: nicht theologisch perfekt fundierte Aussagen sind wichtig, nicht alle Sehenswürdigkeiten gesehen zu haben, nicht alle Gesichtspunkte von Franziskus und Klara aufgezählt zu haben, sondern das persönliche Erlebnis und das Nachgehen, Berührtwerden und Auskosten dieser Impulse ist wichtig.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.