Dienstag, 23. Mai 2017

Mit den Füssen beten

Das Motto der Fußwallfahrt 2017 von der Stockerauer Pfarrkirche zur Basilika nach Mariazell ist heuer "Mit den Füssen beten". Es ist eine besondere Wallfahrt, nämlich die 40. in ununterbrochener Reihenfolge, die Pfarrer Ludwig Czombal 1978 ins Leben gerufen hat. 245 Menschen sind in diesen Jahren schon die etwa 150 km mitgegangen. Der Weg führt in 5 Etappen beginnend am Christi-Himmelfahrtstag zuerst über Tulln nach Rappoltenkirchen, am Freitag dann über die Wienerwaldhügel auf den Hegerberg, am Samstag über St. Veit an der Gölsen auf die Hochebene der Ebenwaldhöhe, am Sonntag über Hohenberg und St. Aegyd aufs Kernhofer Gscheid und am Montag dann über den Hubertussee zur Basilika nach Mariazell. Die ersten beiden Nächte verbringt die Pilgerschar von heuer 42 Pilgerinnen und Pilgern bei Bauern, die 3. Nacht auf der Ebenwaldhütte und die 4.Nacht im Gasthof Gruber am Gscheid. 13 Wallfahrerinnen und Wallfahrer, die nicht die ganze Strecke mitgehen, kommen am Sonntag nach St. Ägyd am Neuwald nach. Bei der Basilika kommt die Gruppe am Montag um etwa 12 Uhr an. Um 15 Uhr ist der Jubiläumsgottesdienst  beim Hochaltar der Basilika, der wir  einer kleinen Andacht beim silbernen Gnadenaltar abgeschlossen wird.

Zu allen Jubiläumswallfahrten war es Brauch, ein Gebetbüchlein mit allen Texten und Liedern der einzelnen Stationen, bei denen gebetet und gesungen wird, anzufertigen. Das Titelblatt sehen Sie links oben.

Für alle, die die Wallfahrt zu Hause wenigstens ein bisserl mitleben wollen, gibt es das Gebetbuch auch online für Desktop PC, Tablet oder Smartphone.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.