Freitag, 14. April 2017

Karfreitagsszenen

Die Ratschenkinder sind schon unterwegs. In der "kahlen" Kirche proben die Ministrantinnen und Ministranten für die Karfreitagszeremonie um 19 Uhr. Ein Beichtstuhl ist vormittags und nachmittags bis 18 Uhr besetzt. Sie müssen nicht lange anstehen, der Andrang ist "endenwollend".. Aber die Blumen neben dem Kircheneingang mit der Pilgermuschel des Jakobsweges erzeugen schon Auferstehungsstimmung.

Der Karfreitag ist der einzige Tag des Kirchenjahres, an dem keine Messe gefeiert wird. In der Karfreitagszeremonie hören wir die Leidensgeschichte, beten die großen Fürbitten und verehren das Kreuz. Bringen Sie ein Blume mit, die Sie dann bei der Kreuzverehrung unter das Kreuz vor dem Volksaltar legen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.