Dienstag, 4. April 2017

Aus Liebe sterben

Am Passionssonntag, dem Sonntag vor dem Palmsonntag, fand in unserer Stadtpfarrkirche das Passionskonzert statt. Das herrliche Sommerwetter hielt offensichtlich viele vom Besuch ab, denn die Zuhörerschaft war klein. Schade. Hier kommt ein kleiner Bericht, was auch Sie versäumt haben:

"Aus Liebe sterben". Unter diesem Motto war das diesjährige Passionskonzert gestellt. Studierende des Diözesankonservatoriums aus der Erzdiözese Wien musizierten Arien von Johann Sebastian Bach, aus den beiden großen Passionen, sowie auch Arien von Michael Haydn und Felix Mendelssohn. Bartholdy. Im Zentrum stand ein Ausschnitt aus der deutschen Passion des Komponisten aus der Renaissance Johannes Steuerlein. Ein kleines Ensemble unter der Leitung von Florian Mayer trug das Passionsgeschichte in vierstimmiger Vertonung Acapella vor. Zwischen den Werken las Elisabeth Nikel feinfühlig mit quasi "Radio-Stimme" Bibeltexte aus dem Buch Jesaja in einer Übersetzung von Martin Buber.
Dies ergänzte die Passionsmusik und machte die Stunde zu einer schönen kulturellen Einstimmung in die Passions- und Osterzeit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.