Donnerstag, 12. Januar 2017

Die letzte Sitzung

Zuletzt hat Stockerau im März 2012 einen Pfarrgemeinderat (PGR) gewählt. Am 19. März 2017 ist es wieder soweit, denn die Periode des Pfarrgemeinderates endet jetzt. Gestern trafen sich die Pfarrgemeinderätinnen und Pfarrgemeinderäte zur letzten Sitzung. Als Erinnerung an eine aktive, schöne gemeinsame Zeit wurde das Foto (links) gemacht.


Von links nach rechts im Bild:
Pastoralassistentin Nina Högler, Pfarrer Markus Beranek, PGR Helene Hufnagl, Pastoralassistentin Sissy Hanke, PGR Sandra Bauer, PGR Günther Preisinger, PGR Monika Böckmann, Diakon Johannes Wolf, PGR Erika Trabauer, PGR Christoph Baumgartner, PGR Maria Denner,  Pastoralassistent Manfred Plattner, PGR Marion Satra, PGR Ernst Lauermann, Pastoralassistent Geri Braunsteiner, PGR Franz Bauer, PGR Sigi Braunsteiner, Kaplan Ivan Babiak

Foto: Johannes Lenius

Ein kleiner Rückblick auf die 5 Jahre (18.3.2012 - 19.3.2017)

  • Fest 1000 Jahre Hl. Koloman  (2012) mit allen Aktivitäten  wie Festgottesdienst, Wallfahrten, Kolomansweg
  • Großes Pfarrjubiläum 1000 Jahre (2014) mit all den vielfältigen Aktivitäten wie der Pfarrchronik und dem Evangeliar
  • Das Start des Projektes der (inneren) Gemeindeerneuerung, das jetzt in der Fastenzeit wieder neuen Schwung bekommen wird.
  • Der Umbau des Pfarrbüros
  • Die Umwelt-EMAS-Zertifizierung der Pfarre
  • Der Ankauf der kleinen Orgel
  • Erstellung von Leitlinien für die Kinder- und Jugendarbeit
  • Die Einmietung des Vereines Punkt_um mit seinen vielfältigen Aktivitäten
  • Der Beschluß des Pfarrverbandes, der am 1. April  gegründet wird
  • Die Gründung des Flüchtlingsbetreuungsvereines Vor-allem-Mensch-Punkt mit dem Betrieb des Hauses Ibrahim 
  • Und das Großprojekt der Renovierung des Pfarrzentrums, das termingerecht fertiggestellt werden konnte.

Auch die Redaktion sagt Euch, liebe Pfarrgemeinderätinnen und Pfarrgemeinderäte, herzlichen Dank - auch für die gute Zusammenarbeit und die Fotos und Berichte, von denen Web und Pfarrblatt leben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.