Freitag, 4. November 2016

Eine nächtliche Inspektion

Wer nächtens vom Rennerplatz zum Pfarrhof oder zur Sakristei gelangen möchte, kann den Umweg rechts von der Kirche gehen oder sich ziemlich illegal durch den Bauzaun zwängen und über die Baustelle huschen. Dann bemerkt der späte Wanderer die runde Bank und den Stein vor dem Eingang des P2. An diesen Namen muß man sich nämlich langsam für das Pfarrzentrum gewöhnen. Und auf die gefällige Bank vorm Haus mit einer ausgetüftelten Krümmung können wir uns auch schon freuen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.