Freitag, 4. November 2016

Die Aller-Tage

Ein kleiner Bericht von den zwei Festtagen zu Beginn des November soll nicht fehlen. Allerheiligen hatten die Kinder ihren Gottesdienst in der Friedhofskapelle, von dem wir schon berichtet haben. Die Erwachsenen feierten ein Hochamt in der Pfarrkirche, bei dem ein Ensemble geleitet und begleitet von Beate Kokits die schöne Musik beisteuerte. Dazu sandte die Sonne ihre Strahlen in das Kirchenschiff.   Und vorne stand die Abordnung der kath. Mittelschülerverbindung Stockeraus, der Herulia, in Samt und Seide gekleidet und mit Fahne und Säbel ausgerüstet. Denn anschließend gibt es den traditionellen Friedhofsgang der Herulia.


Am Allerseelenabend lädt die Pfarre jedes Jahr alle Angehörigen von Verstorbenen des letzten Jahres zum Requiem-Gottesdienst ein. Requiem aeternam dona ei domine et lux perpetua luceat ei - daher kommt der Name Requiem für einen Totengedenkmesse. Auf deutsch: Herr, gib ihm die ewige Ruhe und das ewige Licht leuchte ihm. Über 115 Todesfälle waren es heuer und für jeden dieser lieben Angehörigen brannte vor dem Altar ein Lichtchen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.