Sonntag, 2. Oktober 2016

Stärke unseren Glauben

Senfbaum - bis 6 m hoch
Heute hörte man ein markantes Evangelium in den Sonntagsmessen:
In jener Zeit baten die Apostel den Herrn: Stärke unseren Glauben!
Der Herr erwiderte: Wenn euer Glaube auch nur so groß wäre wie ein Senfkorn, würdet ihr zu dem Maulbeerbaum hier sagen: Heb dich samt deinen Wurzeln aus dem Boden, und verpflanz dich ins Meer!, und er würde euch gehorchen (Lukas 17,5-10)
In seiner Predigt erklärte uns Pfarrer Markus Berank erst einmal, welche Symbolik in Senfkorn und Maulbeerbaum für die damalige Zeit lagen. Das Senfkorn war ein Symbol für Kleinheit mit unglaublichen Wachstumsmöglichkeiten, der Baum kann ja bis zu 6 m hoch werden. Und der Maulbeerbaum war, wenn man es wollte, aus einem Garten nicht mehr herauszubekommen, so fest wurzelte er in der Erde. Wir dürfen also beim Glauben beim Senfkorn anfangen und sollten auch dran glauben, dass man den Glauben ungeheuer weiterentwickeln kann und dann in so einem starken Glauben auch unglaubliches bewirken kann.

Man denkt da unwillkürlich aus an das "Wir schaffen das" oder das "Yes, we can", das uns Politikerinnen und Politiker gesagt haben. Auch wenn es nicht immer gleich funktioniert, weil wir samt unseren Politikerinnen noch im Senfkornstadium sind, aber eines ist klar: Es liegt im Glauben eine un-glaubliche Kraft drin.

Bild: bibelwerk.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.