Montag, 12. September 2016

Ein Versprechen ist ein Versprechen

2013 feierten wir 300 Jahre Gelöbniswallfahrt der Stockerauer nach Karnabrunn. Nach Adam Riese gehen also die Stockerauerinnen und Stockerauer heuer, am 18. September 2016, zum 303. Mal, um der Heiligen Dreifaltigkeit (Vater, Sohn und Hl. Geist) für die Erlösung von der Pest zu danken. Karnabrunn ist nämlich eine Dreifaltigkeitskirche.

Um 6 Uhr ist für die Fußwallfahrerinnen und Fußwallfahrer Treffpunkt in der Pfarrkirche Stockerau, wo wir nach dem Wallfahrersegen erst quer durch Stockerau, dann über die Felder nach Leitzersdorf, Wollmansberg, Haselbach und Niederhollabrunn pilgern. Dort ist eine Pause zur Stärkung mit Speis und Trank und dann geht es weiter über die Landesstraße L30 nach Karnabrunn auf den Kirchenberg.

Um 11 Uhr findet dort die Messe als Familienmesse statt, weil auch viele Kinder mitgehen.

An diesem Sonntag ist in Stockerau keine 9:30 - Messe!

Ein Teil der Wallfahrerinnen und Wallfahrer fährt dann mit Freunden und Anverwandten heim, aber ein guter Teil stärkt sich bei der Toriser-Hütte neben der Kirche mit Würstel und Trinkbarem und pilgert dann wieder zurück nach Stockerau.

Eine Strecke ist etwa 20 km.

Es wär doch was, einmal mitzugehen!

Fotos von der Wallfahrt nach Karnabrunn im Jahr 2015.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.