Freitag, 26. August 2016

Danke und Auf Wiedersehn!

Zwei Jahre hat Kolo - den richtigen Namen richtig zu schreiben, ist fast unmöglich - bei uns in Stockerau als Pfarrpraktikant und Diakon zur Vorbereitung aufs Priesteramt verbracht. Viele von uns haben ihn in dieser doch langen Zeit lieb gewonnen und nehmen heute von ihm in der Abendmesse um 18:30 als Neupriester ungerne Abschied.
Der lange Arm von Domprobst Karl Pichelbauer, auch Pi genannt,  hat ihn zu sich nach Wiener Neustadt geholt. Von einem Pfarrherrn zum anderen. Im neuesten Pfarrblatt hat sich unsere Künstlerin Dagmar Ungrad Gedanken gemacht, wie so ein Diener zweier Herren aussehen könnte. Und da sie das Goldonistück der heurigen Festspiele gesehen hat, hat sie Maß an Truffaldino, dem Diener zweier Herrn, genommen. Ein gelungenes Bild, wie wir meinen...
Zur Komplettierung ein Pressebild von Johannes Ehn von Truffaldino (Ökan Cömert) bei den Festspielen.


Künstlerin: Dagmar Ungrad, Fotos Johannes Ehn/ehnpictures und Josef Rupprecht/Kathbild

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.