Dienstag, 28. Juni 2016

Sprachrohr

Jedes Jahr unterstützen die Stockerauer Festspiele ein Projekt, für das nach den Aufführungen von den Akteuren gesammelt wird und für das Intendant Zeno Stanek am Ende der Aufführung, die eben in diesen Moment bei angenehmen und stabilem Sommerwetter Premiere hat, persönlich von der Bühne herunter wirbt. Das heurige Projekt hat den schönen Namen Sprachrohr bekommen.

Der Vorschlag kam vom Verein Vor-allem-Mensch.Punkt, der in Stockerau das Haus Ibrahim für unbegleitete jugendliche Flüchtlinge aus Afghanistan betreibt und hinter dem die Evangelische, die Moslemische und die Katholische Religionsgemeinschaft in Stockerau steht. Unterstützt sollen "Diener zweier Herren" - das ist auch das heurige Festspielstück von Goldoni - werden, und zwar in diesem Fall Übersetzungs-Projekte, die zwischen Sprache und Kultur der Flüchtlinge und Österreichs vermitteln.

Hier gibt es noch mehr Information in der Festspielseite, hier gehts zur Seite des Vereines..


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.