Donnerstag, 2. Juni 2016

Liest das alles irgendwer?

Von Zeit zu Zeit schauen wir uns an, wie groß das Interesse an unseren Internet-Medien ist. Dazu verwenden wir einerseits die Statistiken der Erzdiözese über unser PfarrWeb www.pfarrestockerau.at andererseits die eingebauten (einfachen) Statistiken des Werkzeuges Google Blogger, mit dem das online PfarrMagazin pfarrestockerau.blogspot.com gemacht wird.
Hier sind einige Daten zum gesamten Monat Mai.

Zuerst zum PfarrWeb. 
Die erste Grafik zeigt den Zugriff über die einzelnen Tage des Monats Mai. 80-150 Zugriffe gibt es jeden Tag. Und was interessiert unsere Leserinnen und Leser? Das finden Sie in der Grafik darunter. Neben der Einstiegsseite (die auch den Kalender enthält) interessieren sich noch viele für Firmung und Erstkommunion, viele auch für unser Pfarrrteam und den großen Kalender. Dann wird es schon dünn. In Summe gibt es 3.092 Zugriffe im Monat Mai, das sind pro Tag im Schnitt ziemlich genau 100.


Jetzt noch ein paar Statistiken zum online PfarrMagazin.
Auf dieses Medium greifen Sie etwa doppelt sooft zu wie auf das PfarrWeb, nämlich 6.028 Mal pro Monat, das sind pro Tag etwa 195 Zugriffe im Durchschnitt. Tage mit interessanten Themen mit Fotos erleben fast 300 Zugriffe. Im Bild darunter sehen Sie, wie oft auf die "Sonderseiten" zugegriffen wird. Fotos ist unser Fotoalbum, wobei die meisten zu den Fotos über die Artikel kommen werden - und die sind hier nicht gezählt. Die Smartphone-Version des Verlautbarungszettels wird auch 8 Mal pro Tag aufgerufen, das neue Pfarrblatt lasen in den letzten 8 Tagen etwa 17 pro Tag über die online Version. Bei beiden letzteren stellt man sich die Frage, ob sich die Mühe des Erstellens auszahlt.
Darunter gibt es noch eine Statistik, woher die Besucherinnen und Besucher kommen. 42% aus Österreich, fast gleich viele aus Deutschland, gefolgt von 7% aus Rußland und den USA (wobei in beiden Ländern vermutlich wieder einige "Roboter" am Werk sind, die das Internet laufend für ihre Zwecke durchforsten.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.