Montag, 13. Juni 2016

Ehre sei dem Vater

Nein diesmal nicht so, wie wir es im Gottesdienst sagen, sondern anlässlich des Familiengottesdienstes am Vatertag. Der Familienmessenchor samt dem kleinen Orchester hatte sich wieder schwungvolle und "innige" Lieder einfallen lassen. Zum Evangelium wurde der heutige Text aus dem Lukasevangelium vom Besuch Jesu beim Pharisäer Simon, wo eine übel beleumundete Frau Jesu Füße küsst und salbt, beeindruckend dargestellt. Vielleicht haben Sie zum letzten Mal unseren Diakon Kolo - als Diakon - gesehen, denn am nächsten Samstag wird er in Wien zum Priester geweiht. Und am nächsten Sonntag (19.6.) feiert er mit uns in Stockerau bei der Halbzehnuhrmesse seinen ersten Gottesdienst, seine Primiz - oder Priminz, wie man in seiner Heimat Oberösterreich auch manchmal sagt...
Zu den Fürbitten bat Pfarrer Markus Beranek die Kirchenbesucher, zum Altar zu kommen und still die Hände auf den Tisch zu legen und die Fürbitte leise zu formulieren. Viele nutzten diese Gelegenheit.

Bilder gibt es im Fotoalbum.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.