Dienstag, 24. Mai 2016

Maiandacht beim Krapfenbauerkreuz

Diakon Wolf, Herr und
Frau Krapfenbauer
Am Dienstag, den 24. Mai lud Familie Krapfenbauer in die Schießstattgasse zur Maiandacht ein. Ein schönes Kreuz steht im Garten und eine ganz neue Madonnenstatue wurde angekauft - und heute gesegnet. Diakon Johann Wolf leitete die Maiandacht, Helene Bratusa und Manfred Plattner hatten die Andacht gestaltet und das Gebet- und Gesangsheft gestaltet, Famile Krapfenbauer sprach die Fürbitten und Karl Hochfelsner und Norbert Rupprecht lasen und sangen vor.
Die neue Madonnenstatue

Gut besucht.
Das Thema war Barmherzigkeit und darum rankte sich auch die Predigt unseres Diakons.

Nach der Andacht gab es noch ein gemütliches Beisammensein bei Toni's mit Getränken und Würstel. Die meisten flohen aus dem Garten in das Gastzimmer,
weil draußen ein sehr kühles Mailüfterl brauste.
Übrigens, wenn es Ihnen gefallen hat: Eine Chance für eine "andere" Maiandacht gibt es noch am 31. Mai (auch ein Dienstag) im Garten der Familie Zimm in der Manhartsstrasse. Und für Musikalische gibt es am Freitag, den 27. Mai noch ein Maiandacht-Zuckerl, denn da gestaltet der Kirchenchor geleitet von Beate Kokits die Maiandacht in der Kirche. Alle Andachten um 18:30.

Noch ein paar Fotos gibt es im Album.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.