Samstag, 23. April 2016

Keine Zäune auf kirchlichem Grund

Bild: martinus.at
Ein lesenswerter Artikel zum "Grenzmanagement" im Burgenland und der durchaus grundsätzlichen Entscheidung, kirchlichen Grund nicht für neue Grenzzäune zur Verfügung zu stellen.
Der Bischof der Diözese Eisenstadt ist auch Flüchtlingskoordinator der Europäischen Bischofskonferenz. Insoferne reicht seine Entscheidung über die Grenzen des Burgenlandes hinaus.

Hier ist der Link.

1 Kommentar:

  1. Karl Hochfelsner25. April 2016 um 09:43

    Danke für den Hinweis auf die Aussendung und Stellungnahme vom Burgenländischen Diöze. Bischof Zsifkovics. Es lohnt sich diesen Artikel zu lesen!!!!

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.