Sonntag, 27. März 2016

Psalmen in der österlichen Zeit

In den „Verlautbarungen“ der Osterzeit wird es immer ein paar Worte zum Antwortpsalm des jeweiligen Sonntags geben. Sie setzen voraus, dass der Psalm in der Bibel nachgeschlagen und als vollständiger Text gelesen wird. Sie wollen anregen, ein wenig Zeit dem Studium eines Psalms zu widmen, mit ihm ins Gebet zu kommen und Ostern zu vertiefen.  Für unsere internet-affinen Leserinnen und Leser gibt es diese Serie auch jeden Sonntag im Internet, hier im online PfarrMagazin. Das Schlagwort dazu heißt "Psalmen" - unter diesem können Sie auch alle Beiträge finden.

Nicht der Text, der hier zu lesen sein wird, ist „erbaulich“, erbaulich ist der Psalm!

Österliche Psalmen: Psalm Ps 118 (Antwortpsalm vom Ostersonntag)

Ps 118 ist ein Danklied mit drei Strophen (Verse 5-12.13-18.19-28) und einem Rahmen (V 1-4.29). In der 1. Strophe dankt ein „Ich“ (das für ganz Israel spricht!) für seine Errettung. JHWH ("Jahwe oder Gott") hat sein Volk, das von den Völkern ringsum bedrängt und in die Verbannung verschleppt wurde, befreit und ihm neuen Lebens- und Spielraum verschafft. Die zweite Strophe beginnt nicht mit „man“ – wie die Einheitsübersetzung übersetzt, sondern mit „du“, gemeint ist Gott: „Du stießest mich hart“. Das Exil wird als harte „Züchtigung“ durch Gott aufgefasst. In der ganzen 2. Strophe ist nicht mehr von den Völkern als Feinden die Rede, sondern ausschließlich von Gott als Feind und Freund zugleich. Er hat niedergestoßen und aufgefangen. Die Befreiung aus dem Exil wird als „zweiter Exodus“ verstanden, denn der „Jubel in den Zelten der Gerechten“ meint das Siegeslied des Mose nach der Errettung am Schilfmeer (Ex 15).

PSALM 118,1-2.16-17.22-23
1 Danket dem Herrn, denn er ist gütig,
denn seine Huld währt ewig!
2 So soll Israel sagen:
Denn seine Huld währt ewig.
16 Die Rechte des Herrn ist erhoben.
Die Rechte des Herrn wirkt mit Macht!
17 Ich werde nicht sterben, sondern leben,
um die Taten des Herrn zu verkünden.
22 Der Stein, den die Bauleute verwarfen,
er ist zum Eckstein geworden.
23 Das hat der Herr vollbracht,
vor unseren Augen geschah dieses Wunder.

Hier ist der gesamte Text.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.