Donnerstag, 3. März 2016

Brand im Caritas Spendenlager Traiskirchen

"Es ist schrecklich - unfassbar! Ich komme hier beim Lager an, in dem ich in den letzten Wochen und Monaten so viel Zeit verbracht habe und erkenne es nicht wieder! Überall die Feuerwehr, das ganze Gelände ist voller schwarzem Rauch. Ich war wirklich den Tränen nahe. Fassen kann ich es noch immer nicht", so Caritas Mitarbeiterin Astrid, vor unserem Spendenlager in Traiskirchen.

"Gerade am Wochenende sind wieder so tolle Spenden eingetroffen! Jetzt müssen wir warten, bis die Löscharbeiten abgeschlossen sind, um zu sehen, ob noch etwas von den Spenden brauchbar ist."

 Glücklicherweise ist keine Person zu Schaden gekommen. Das ist natürlich das Wichtigste! Wir arbeiten bereits mit Hochdruck daran, dass wir unsere Sachspendenausgabe im Erstaufnahmezentrum weiter aufrecht erhalten. Die gute Nachricht lautet also: Wir werden auch morgen Sachspenden im Erstaufnahmezentrum ausgeben können! Dafür wurde bereits eine temporäre Sachspendenannahme im carla nord in Wien Floridsdorf, Steinheilgasse 3, 1210 Wien (täglich von 09:00-17:30 Uhr, Sa: 09:00-12:30 Uhr) eingerichtet.

Um die Ausgabe in Traiskirchen weiterhin zu ermöglichen, bitten wir Sie um folgende Sachspenden, abzugeben im Pfarrzentrum Stockerau: Dinge die dringend benötigt werden:

  • Hosen 
  • T-Shirts und langarmige Shirts 
  • Jacken und Westen 
  • Pullover 
  • Schuhe (in den Größen 39-43) 
  • Außerdem werden dringend Rucksäcke und Taschen benötigt. 


Weiters benötigen die Menschen vor Ort Hygieneartikel und Windeln (u. a. Duschgel, Shampoo, Einwegrasierer,…) für den täglichen Bedarf. Wir sagen schon jetzt ein herzliches DANKE für Ihre Unterstützung!

Ihr PfarrCaritas
Team PfarrCaritas und
Nächstenhilfe Caritas der Erzdiözese Wien

Eine Presse-Meldung zur Brandursache:
Eine Zigarette gilt nach Polizeiangaben vom Donnerstag als mutmaßlicher Auslöser des Feuers im Spenden-Lager der Caritas in Traiskirchen am Dienstag. Vorsätzliche Brandstiftung hatten die Ermittler des Landeskriminalamtes Niederösterreich bereits am Mittwochabend ausgeschlossen. Sie gehen von Fahrlässigkeit aus. 120 Paletten mit Kleidung und Hygieneartikeln für Flüchtlinge wurden vernichtet. (Quelle: Presse)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.