Sonntag, 14. Februar 2016

Ökumene auf Kuba

Wer sich näher mit der großen Jahrtausendbegegnung des Patriarchen der russischen, orthodoxen Kirche und unseres Papstes beschäftigen möchte, der findet hier Hinweise auf Informationen. Zuerst eín kurzer Auszug aus einem Kommentar:

„Heute ist klar, dass die Methode des „Uniatismus“ aus der Vergangenheit, der als Vereinigung einer Gemeinschaft mit der anderen durch ihre Loslösung von ihrer Kirche verstanden wurde, nicht eine Weise ist, die es ermöglicht, die Einheit wiederherzustellen. Dennoch haben die kirchlichen Gemeinschaften, die unter diesen historischen Umständen entstanden sind, das Recht zu existieren und alles zu unternehmen, was notwendig ist, um die geistlichen Ansprüche ihrer Gläubigen zu befriedigen, bei gleichzeitigem Bemühen, mit ihren Nachbarn in Frieden zu leben. Orthodoxe und Griechisch-Katholische haben es nötig, sich miteinander zu versöhnen und Formen des und Formen des Zusammenlebens zu finden, die beiderseitig annehmbar sind.“

Nachdem heute in der Messe auch  der Hl. Kyrill und Method gedacht wurde (Gedenktag: 14.2.), hier ein Link zum historischen Treffen von Papst und dem Patriachen von Moskau vor 2 Tagen auf Kuba, sowie die gemeinsamen Verlautbarung.

Bild: Aus dem Web der Erzdiözese Wien (screenshot/ctv)
Artikel von Franz Bauer.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.