Dienstag, 29. September 2015

Vereinigte Wallfahrten nach Karnabrunn

Seit über 300 Jahren erfüllen die Stockerauerinnen und Stockerauer ein Gelöbnis nach damals überstandener Pest und gehen die 20 km zur Dreifaltigkeitswallfahrtskirche nach Karnabrunn. Heuer war es zum ersten Mal, dass sich in Niederhollabrunn, etwa nach der Hälfte der Wallfahrtsstrecke und Ort der ersten Rast, die Wallfahrerinnen und Wallfahrer aus Niederhollabrunn anschlossen. Pfarrer Markus Beranek ist ja auch ganz plötzlich zum Pfarrer von Stockerau, Niederhollabrunn und Haselbach geworden. So passte es besonders gut, obwohl der gemeinsame Weg schon vorher vereinbart wurde.

Karl Trabauer hat über 200 Fotos vom Weg gemacht. Wir haben  Ihnen 117 davon ins Fotoalbum gestellt.

1 Kommentar:

  1. Mit solchen Gelöbnissen habe ich immer ein Problem, liegt ihnen doch ein primitives Tauschgeschäft mit Gott zugrunde. Gott, du rettest mit vor Pest, Cholera oder sonstwas und ich mache dafür irgendwas Sinnloses oder verspreche dir über Jahrhunderte, dass andere irgendwas machen, was sie aus sich heraus sonst nie tun würden. Egal, was im Tauschgeschäft angeboten wird, eine Wahlfahrt zu machen, oder wie in Hollabrunn die Kinder mit Faschingsentzug zu bestrafen oder wie bei den Zeugen Jehovas sich mit einer Zeitung stundenlang in die U-Bahnhaltestelle zu stellen oder wie bei den Moslems, sich in die Luft zu sprengen, es ist immer ein Tauschgeschäft mit Gott, bei dem wir davon ausgehen er fällt auf unser kindisches Taktieren herein. Ich frage mich: Kann man Gott so einfach bestechen, mit ihm Geschäfte machen? Ehrlich gesagt, ich fürchte, der liebe Gott pfeift uns was auf unsere kindisch, berechnenden Gelöbnisse!

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.