Sonntag, 13. September 2015

Pressekonferenz

Am Donnerstag, dem 10. September lud der Vorstand der Pfarre die Vertreter der Presse zu einem "5-Uhr-Tee" ins Pfarrzentrum.

Pfarrer Markus Beranek begrüßte die Anwesenden und erklärte kurz den Inhalt der Pressekonferenz. Pastoralassistent Geri Braunsteiner informierte danach die anwesenden Pressevertreter, warum das Pfarrzentrum dringend einer Sanierung bedarf. Die wesentlichen Punkte betreffen die Ökologie, Barrierefreiheit, Raumschaffung und Dachsanierung. Anschließend stellte Architekt Werner Fürtner das Bauvorhaben vor. Er gab einen Überblick, wie das Pfrarzentrum saniert werden soll - wichtig für den Architekten sind eine dauerhafte Modernität, dabei soll es aber nicht modisch werden. Mehrwert soll geschaffen werden und laufend werden auftauchende Probleme in die Planung eingebaut. Danach folgte ein großer Kostenüberblick. Die Zahlen sind ja allseits bekannt.
In der Folge präsentierte Jörg Jesenko ein neues beeindruckendes Logo, das die alte Bezeichnung "Pfarrzentrum" ablösen soll.
Abschließend berichtet Pfarrer Beranek über die Finanzierung unseres Projektes (Drittelfinanzierung
(Erzdiözese, Kredit und Eigenmittel) und stellte die nächsten Veranstaltungen zugunsten des Projektes vor. Alles in allem war es schön zu sehen, dass die Pressevertreter von dieser Pressekonferenz nicht ganz unbeeindruckt waren. Berichte darüber werden in der Stockerauer Stadtzeitung, in der NÖN und im Bezirksblatt erscheinen.


Erika Trabauer
Stellvertretende Vorsitzende des Pfarrgemeinderates

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.