Sonntag, 6. September 2015

Erdäpfelfest ökumenisch + Flüchtlinge in Stockerau

An die "Feldmesse" anlässlich des Stockerauer Erdäpfelfestes erinnerte nur ein roter Traktor mit einer wunderschönen Erntekrone aus Unterzögersdorf am Anhänger, der vor dem Kircheneingang stand. Der im Freien geplante ökumenische Gottesdienst  wurde wegen der Regenschauer in unsere Pfarrkirche verlegt und von Pfarrer Christian Brost (evangelisch) und Pfarrer Markus Beranek (katholisch) geleitet. Diese Lesung stand im Mittelpunkt: 

Abrahams Berufung und Wanderung nach Kanaan
Der Herr sprach zu Abraham: Zieh weg aus deinem Land, von deiner Verwandtschaft und aus deinem Vaterhaus in das Land, das ich dir zeigen werde. Ich werde dich zu einem großen Volk machen, dich segnen und deinen Namen groß machen. Ein Segen sollst du sein. Ich will segnen, die dich segnen; wer dich verwünscht, den will ich verfluchen. Durch dich sollen alle Geschlechter der Erde Segen erlangen. Da zog Abraham weg, wie der Herr ihm gesagt hatte, und mit ihm ging auch Lot. 

Und auch die Predigt-Worte der beiden Pfarrer kreisten um das Thema Flucht, das dieser Tage alle unsere Medien dominiert. Die Schützenkapelle und unser in Trachten gekleideter Familienmessenchor samt Orchester sorgten für die musikalische Gestaltung.


Es gab auch zwei Neuigkeiten zu vermelden:
  • Der Pfarrer von Niederhollabrunn und Haselbach P. Gebhart hat überraschend um Pensionierung gebeten.
    Kaplan Ivan Babiak
    Mehr dazu hier. Seine Nachfolge als Moderator der Pfarren wird unser Pfarrer Markus Beranek (zusätzlich ) übernehmen. Verstärkt wird unsere Pfarrteam dafür durch einen neuen Kaplan, der sich vor allem um diese Pfarren Niederhollabrunn und Haselbach annehmen wird. Sein Name ist Ivan Babiak (gebürtig aus Zadar in Kroatien). Sein Bild finden Sie rechts.
  • Die katholische Pfarre betreut gemeinsam mit der evangelischen Pfarre und der moslemischen Gemeinde zwei Familien aus Syrien, die nach langer Flucht ein friedliches Heim in Stockerau gefunden haben. Derzeit wird an der Einrichtung der zwei Wohnungen in Stockerau gewerkt und schon fleißig von den Stockerauerinnen und Stockerauern, Moslems und Christen Seite an Seite, geholfen. Alles Aktuelle dazu finden Sie auf der facebook Seite "Flüchtlinge Willkommen in Stockerau".  Die Seite sollten Sie auch ohne facebook Konto ansehen können. Die meisten gesuchten Gegenstände wurden von lieben Stockerauerinnen und Stockerauern bereits zugesagt. Auch in Stockerau ist die Hilfsbereitschaft überwältigend. Wenn Sie helfen wollen, bitte mit dem katholischen oder evangelischen Pfarramt oder der moslemischen Gemeinde koordinieren. Damit haben zur Zeit 17 Flüchtlinge in Stockerau Zuflucht gefunden, davon 11 Kinder, die dieser Tage je nach Alter den ersten Schultag in Stockerau erleben werden.

Bitte sich unbedingt auf der facebook Seite oder in den Pfarrämtern schlau machen, was noch gebraucht wird und was schon da ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.