Sonntag, 20. September 2015

Blasmusik Benefizkonzert im Z2000


Am 18. September fand das lange angekündigte Benefizkonzert zugunsten des Pfarrzentrums statt, das Blasmusik vom Feinsten und musikalische Schmankerln bot, die man sonst selten zu hören bekommt. Karl Kozler und Ditmar Fürst hatten in monatelanger Vorarbeit diesen Abend organisiert, der für gut 420 begeisterte Besucherinnen und Besucher ein unvergessliches Erlebnis wurde.

Stadtamtsdirektorin Andrea Riedler


Stadtamtsdirektorin Andrea Riedler führte durch den Abend, dessen ersten Teil die Big Band der Polizeimusik NÖ bestritt. Die Polizeimusik NÖ besteht – zuvor als Gendarmeriemusik NÖ - schon seit 1930 und tritt in den verschiedensten Formationen auf. Für den Abend im Z2000 hatte der Leiter der Big Band, Adi Bichler, bekannte und weniger bekannte Stücke auf das Programm gesetzt, das die Zuhörer sehr genießen konnten.
Polizeimusik NÖ

Den zweiten Teil des heutigen Abends gestaltete die Postmusik Salzburg, ein Orchester, das 1938 gegründet wurde und derzeit circa 70 aktive Mitglieder zählt. Sie absolviert jedes Jahr viele Konzerte in den verschiedensten Formationen, vom Quartett über eine böhmische Partie und kleinere Bläsergruppen, eine Big Band bis zum großen Blasorchester. Zahlreiche Konzertreisen führten die Postmusik Salzburg unter anderem bereits mehrmals nach China, nach Australien, nach Spanien etc. Die absoluten Highlights waren aber die mehrfachen Auftritte der Postmusik Salzburg im Rahmen der Salzburger Festspiele. Das Programm von Kapellmeister Franz Milacher ließ keine Wünsche offen – vom Triumphmarsch aus der Oper Aida über klassische Märsche bis zu einem Udo-Jürgens-Potpourri, gesungen von Astrid Hinterberger-Stumpfl und Robert Hirsch entfachte es wahre Begeisterungsstürme.

Postmusik Salzburg

Mit einem gemeinsam gespielten Stück – dem Radetzkymarsch von Johann Strauß Vater – wurde ein großartiger Konzertabend beschlossen, der den Besucherinnen und Besuchern sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird. Die Organisatoren werden in den nächsten Tagen den Reinerlös Stadtpfarrer Markus Beranek für sein Projekt „Renovierung des Pfarrzentrums“ übergeben. 

v.l.n.r. Zeno Stanek (Intendant der Festspiele Stockerau), Arthur Reis (Leiter des Ausbildungszentrums Traiskirchen der Polizei NÖ), dahinter Bürgermeister Helmut Laab, Moderatorin Andrea Riedler, dahinter Prof Dr. Hannes Bauer (Präsident des NÖ Pensionistenverbandes), Adi Bichler (Leiter der Big Band der Polizeimusik NÖ), Dahinter Karl Kozler, Bezirkshauptmann Waltraud Müller-Toifl, Stadtpfarrer Markus Beranek, Gerhard Fritz (Unternehmenszentrale der österreichischen Post AG), Astrid Hinterberger-Stumpfl (Sängerin der Postmusik Salzburg), Ditmar Fürst, Franz Milacher (Kapellmeister der Postmusik Salzburg), Rudolf Striedinger (Militärkommandant NÖ)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.