Mittwoch, 19. August 2015

Flüchtlingshilfe in Stockerau


Der Kurator der evangelischen Gemeinde in Stockerau, Mag. Gerd Lauermann,  hat einen Artikel unter obigem Titel verfasst, den wir all unseren Surferinnen und Surfern ans Herz legen wollen. Neben all den politisch motivierten Reden und Widerreden über dieses Thema gibt es hier konkrete Schritte, wie Stockerau sich an der Hilfe für diese Flüchtlinge vernünftig beteiligen kann.

Hier ist der Artikel.

Ein Zitat daraus:
In Stockerau haben sich die Katholische Pfarre, der Islamische Kulturverein und die Evangelische Pfarrgemeinde gemeinsam mit der Stadtgemeinde schon vor einiger Zeit zusammen getan und ein von Parteipolitik losgelöstes „Netzwerk Integration“ gegründet. Selbstverständlich ist es unsere Pflicht, Menschen in Not zu helfen. Flüchtlinge, die als solche anerkannt werden, haben ihr Land unfreiwillig verlassen – wegen eines Krieges oder, weil sie als Minderheiten oder Andersdenkende verfolgt werden. Unsere Herausforderung ist es, diesen Menschen Schutz zu geben und ihnen wieder ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen.
In Stockerau gibt es Gott sei Dank viele Menschen und Organisationen, die das genauso sehen. Es gilt nun, die Ressourcen zu bündeln und effizient zum Wohle der betroffenen Frauen, Männer und Kinder einzusetzen.

Lesenswert sind auch die Gedanken von Andreas Andel in demselben Blog.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.