Sonntag, 3. Mai 2015

Teeblüte statt Weinrebe


Maria Groll
Die heutige Halbzehnuhrmesse wurde vom Arbeitskreis Weltkirche gestaltet. Unser Chor Chorale Totale, geleitet von Ulli Neuhold, gestaltete die Messe mit afrikanischen Trommelrhythmen und amerikanischen Spirituals musikalisch.
Chorale Totale in Aktion
Und statt einer Predigt sprach Maria Groll, ehemals  Professorin am Stockerauer Gymnasium und heute in der Pension be-"geisterte" Helferin für viele Projekte vor allem in Sri Lanka. Sie stand auch unter dem großen Plakat, das unsere Firmlinge für ihre Firmung gestaltet hatten und auf dem das Wort Geist deutlich zu lesen war. Sie erzählte uns vom Bildungsprojekt in Hemmingford Estate, einer der vielen Teeplantagen im Hochland von Sri Lanka, wo es von 200 Familien insgesamt 60 katholische gibt. Die anderen sind meist Hindus, vereinzelt auch Buddhisten. Stockerauer Jugendliche hatten schon vor 17 Jahre dort eine Meerzweckhalle gebaut, die Grundlage verschiedener Vorschul- und Bildungsprojekte war.  Und natürlich muss man in diesem tropischen Land die Weinrebe des heutigen Evangeliums durch eine Kokospalme oder eine Teeblüte ersetzten, um verstanden zu werden. Little Star heisst dieses interessante Projekt. Mehr gibt es hier zu lesen.

Am Ende der Messe konnte man auch spenden (826,05 € wurden gespendet, Danke allen Spenderinnen und Spendern). Sollten Sie auch ewas spenden wollen: IBAN AT03 1200 0007 9271 0600 ist der "geheime Code" - Arbeitskreis Weltkirche der Pfarre Stockerau.

Nochwas: Die junge Dame im Bild links, hat den Aufruf bei der Erstkommunion ernst genommen, doch als Ministrantin zu beginnen. Sie ist heute mutig in die Sakristei gekommen und möchte Mini werden. Heute hat sie zum ersten Mal (erst nach der Miniaufnahme gibt es die Ministrantenkleider) am Altar ihren neuen Dienst noch in "Zivil" verrichtet. Dafür hat sie auch ordentlich Applaus bekommen.
Für Neugierige: Der Herr an unseres Pfarrers Seite ist ein oberösterreichischer Diakon, der die anschliessende Taufe hielt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.