Sonntag, 31. Mai 2015

Am Dreifaltigkeitssonntag

 
Bei der Halbzehnuhrmesse erklärte unser Pfarrer Markus Beranek in der Predigt das Geheimnis der Dreifaltigkeit und seine Bedeutung für eine gute Beziehung. Und diese Beziehungen wurden in der Messe besonders gefeiert und am Ende auch gesegnet.
In einer schönen vom Chor Rhyth.Mix a capella begleiteten Liturgie zogen die Paare, die ihre Beziehung feiern wollten, zum Taufbrunnen und bekreuzigten sich gegenseitig mit dem Taufwasser, um dann mit einem Teelicht zum Altar zu ziehen, wo diese Teelichter dann als Symbol der Liebe und Zuneigung brannten. Am Ende stellte sich eine lange Schlange der feiernden Paar zum Segen ihrer Beziehung an.

Einige Fotos finden Sie in unserem Fotoalbum (Neu: Menschen mit einem Google Account können wegen der neuen App Google Photos dieses Fotoalbum auch zu ihrer eigenen Fotosammlung hinzufügen)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.