Freitag, 6. März 2015

Von der Leichtigkeit des Seins

Auf der Einstiegsseite des Stiftes Heiligenkreuz (ein bisschen nach unten scrollen) gibt es diese unten abgebildete Anleitung zum Beichten. Hier ist der link zum Herunterladen als PDF.
Die Schlangen vor den Beichtstühlen sind ja seit vielen Jahren kürzer geworden, dafür die Wartezeiten auf einen Termin bei den Psychotherapeuten länger. Ein Detail dazu am Rande: In Österreich gibt es 3743 katholische Priester und 8351 Psychotherapeutinnen und - therapeuten (Zahlen 2103).
Drum lohnt es sich, das Beichten nach wahrscheinlich vielen Jahren wieder einmal auszuprobieren. Wie es geht, findet man in der Anleitung, man darf es aber auch frei aus dem Herzen heraus machen - unsere Priester sind flexibel. Und in Stockerau kann man das ganze Jahr jede Woche am Samstag von 17-18 Uhr beichten oder sich auch nur aussprechen, natürlich auch jederzeit, wenn Sie sich in der Pfarrkanzlei melden und einer unserer Priester im Haus ist. Jetzt in der vorösterlichen Zeit gibt es aber auch einige "Sondertermine":

  • Am Freitag den 13. März zum Beispiel um 18:30 den Bußgottesdienst mit dem Thema Abend der Barmherzigkeit. Gott – reich an Erbarmen. Anschließend an den Gottesdienst in der Pfarrkirche gibt es  bis 23:00 eine Eucharistische Anbetung mit Beichtgelegenheit. 
  • An den Kartagen (Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag) ist ein Beichtstuhl von 8-12 und 14-18 Uhr von einem Priester besetzt, aber für Sie frei. Und es sind wie jedes Jahr auch Priester aus anderen Gemeinden da.
Zum Schluß heißt es in der Anleitung nach der Lossprechung durch den Priester, der dies im Namen Jesu tut: Jetzt kannst Du in Frieden gehen: Gott hat Dir die Sünden vergeben und Dich neu gemacht




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.