Sonntag, 22. März 2015

Großartiges Passionskonzert

Manfred Plattner, der beim heutigen Passionskonzert auch mitwirkte, hat zwei Fotos aufgenommen und schreibt dazu:
Herbert Wodi, Johannes Lenius

Das Konzert stellte Psalm 22 meditativ in den Mittelpunkt. Nach einem Orgelstück zur Einleitung wurde der Psalm 22 nach einer Komposition von H.Schütz strophenweise solistisch (Maria Mares und Herbert Wodi) mit Gitarrenbegleitung (Manfred Plattner) vorgetragen. Zwischen den Strophen wurde der Boden für diesen Psalm mit einer Komposition von Johannes Lenius bereitet und kommentiert. Da war eine Sprech- und Singstimme (Joh. Lenius), begleitet von Pauke und Klangstäben (Waltraud Kölbl), sowie Ratschen (Maxi und Basti), die als rhythmusgebende Instrumente beeindruckende Klangexperimente boten.



In der anschließenden Lesung des Ps 22 (Christina Mölzer) und der Betrachtung von Pfarrer Markus Beranek wurde noch einmal die Gebetssituation des Psalmisten verdeutlicht - Markus Beranek sprach zu Ps 22 und von der Hoffnung trotz allen Leides, die wie ein Grundwasserspiegel da ist, ganz tief in uns ist und uns trägt - selbst durch unerträgliche Situationen. Abschließend gab es Orgelmusik und Gregorianik.
Maxi und Basti, Maria Mares

Die Besucherzahl passte sich der Nummer des Psalms an. Es waren so 22 Zuhörer da. Eigentlich schade, denn es war eine beeindruckende Passionsmeditation. Großen Dank an Johannes Lenius! Er überreichte den Mitwirkenden als Dank eine Rose. Allen aber, die da waren, wurde diese musikalische Darbietung und Idee eigentlich wie eine Blume als Geschenk ins Herz gelegt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.