Donnerstag, 26. März 2015

Kirchenvisionen


Paul M. Zulehner, emeritierter Universitätsprofessor und Jesuit, war heute zu Besuch in unserer Stadt und hielt einen Vortrag über Kirchenvisionen. Der Pfarrsaal war bis auf den letzten Platz voll, was ca. an die 200 Besucherinnen und Besucher bedeutet.
Paul Zulehner sprach hauptsächlich über Papst Franziskus, von dem nach einem Interview mit einer italienischen Zeitung der Interviewer, Herr Scalfaro - ein Atheist -, sagte: "Wenn die Kirche so werden wird, wie er sie denkt und will, wird sich eine Epoche ändern."

Drei Punkte leiteten die Zuhörerschaft durch den Vortrag:

Das Kirchenvolk "kanzelt den Papst ab"
  • Der persönliche Lebensstil
    Dieser drückt sich durch ein relativ normales, nicht mehr feudales Leben aus, das Franziskus auch seinem Klerus nahelegt. Gloria v. Thurn und Taxis sagte dazu, dass Franziskus "den Adel ruiniere"
  • Die politische Einmischung
    Diese wird in vielen Reden und Bemerkungen (zum Beispiel das Wort Schande zum Thema Bootflüchtlinge aber auch in  Schriften wie Evangelii Gaudium klar, wo Franziskus z.B. meint, dass eine "Wirtschaft mit dem ungebremsten Kapitalismus tötet".
  • Die innerkirchlichen Reformen
    Beispiele sind die Reform der Vatikanbank, der Kurie samt der Standpauke vor Weihnachten, aber auch der Behandlung des Themas "Familienpolitik" und "Wiederverheiratete" mit einer fast schon basisdemokratischen Vorgangsweise. 
Perfekt und unterhaltsam war  - wie von Paul Zulehner nicht anders erwartet -  der Vortrag, der vor allem mit den vielen Karikaturen aus aller Welt die Aussagen auf den Punkt brachte. Und man hat schon auch gemerkt, wie sehr er sich über den neuen Papst freut, der vieles verkörpert, für das er sich viele Jahrzehnte doch weit hinausgelehnt hatte.

In der nachfolgenden Fragestunde beherrschten zwei Themen die Diskussionbeiträge:
  • Wiederverheiratete Geschiedene und die komplizierten Familien von heute
  • Erreicht die Kirche - auch wenn sie jetzt moderner wirkt - die Jüngeren unter uns?
Alle, die sich in  Paul M. Zulehner noch weiter vertiefen möchten, sei der interessante Webauftritt unter www.zulehner.org  ans Herz gelegt. Dort findet man auch die Bücher, von denen zwei heute Abend wohlfeil erstanden werden konnten. Und wenn Sie nicht da waren und ihnen Amazon ein Dorn im Auge ist, können Sie die Bücher auch online direkt über den Paul M. Zulehner Webshop einkaufen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.