Freitag, 27. März 2015

Das größte Fest der Christen


Das ist Ostern mit der Feier des Todes und vor allem der Auferstehung Christi.
Wir beginnen die Heilige Woche - wie sie z.B. in Spanien genannt wird - heute, Freitag,  mit dem Stadtkreuzweg, der um 19 Uhr beim Friedhof beginnt und in der Stadtpfarrkirche endet.
Am Sonntag feiern wir den Einzug Jesu in Jerusalem, den Palmsonntag, und freuen uns schon auf die vielen Palmbuschen am Rennerplatz.
Nehmen Sie sich doch auch am Gründonnerstag und Karfreitag jeweils um 19 Uhr Zeit für die Karwochenliturgie Zeit. Es ist etwas besonderes, das man nur einmal im Jahr erleben kann. Am Karfreitag verehren wir das Kreuz mit einer mitgebrachten Blume.
Am Karsamstag wäre ein Besuch und Gebet beim Heiligen Grab in der Pfarrkirche eine beruhigende Sache und die Ministranten, die das Grab bewachen, freuen sich auch darüber.
Abends können die Kinder um 18 Uhr die Osternacht feiern und die Erwachsenen können es sich aussuchen, ob sie um 20 Uhr in der Klosterkirche oder um 20:30 in der Pfarrkirche die Auferstehung Christi feiern. Freuen Sie sich, wenn Sie in die Pfarrkirche kommen, über die musikalische Begleitung durch den Familienmessenchor - da kann man schwungvolle Lieder mitsingen und eine musikalisch untermalte Schöpfungsgeschichte hören.

Und am Ostersonntag, dem Ostermorgen, feiern wir ein schönes, traditionelles Hochamt mit einer Messe von Wolfgang Amadeus Mozart, die Beate Kokits einstudiert hat.

Das sind nur einige Rosinen aus dem umfangreichen Programm der nächsten Wochen. Alles und noch viel mehr finden Sie, fein auch für Ihr Smartphone aufbereitet, in der Rubrik "Die ganze Woche". Übrigens: am Smartphone (machen Sie sich doch ein Desktop-Lesezeichen für pfarrestockerau.blogspot.com) finden Sie diese Rubrik, wenn Sie unterhalb des Logos rechts den kleinen Pfeil betupfen und dann "Die ganze Woche" auswählen.

Foto: H. Mathe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.