Sonntag, 15. Februar 2015

Eine humorlose Kirche?

Heute in der Erfüllten Zeit (Radio OE1, 7:05 Uhr früh jeden Sonn- und Feiertag - empfehlenswert, aber auch sehr früh...) gab es einen Bericht über Humor und Lachen in den monotheistischen Religionen. Dem Judentum sprach man allen Witz dieser Welt zu, den Moslems ein wenig und der Katholischen Kirche eigentlich keinen.

Ganz gegen diese Darstellung verlief nach der Pfarrgschnasnacht die Familienmesse am Faschingsonntag. Der Familienmessenchor, der für seinen starken Auftritt beim Gschnas übrigens den 1. Preis erhalten hatte, war nach einer anstrengenden Nacht erstens schon wieder fit und hatte zweitens bunte Perücken an. Und auch der Lektor Christoph Baumgartner und Kaplan Joseph waren in ungewohnter Haartracht zu bewundern.

Zu Beginn bekamen die Kinder kleine Verbandsstreifen, die dann zur Gabenbereitung an gasgefüllte Luftballons gebunden wurden, die als Zeichen, dass wir alle Verwundungen beim lieben Gott abladen können, während der Präfation zum Himmel, aber zumindest bis zum Kirchenplafond stiegen. Geri Braunsteiner unterbrach mit einem Aufschrei das Halleluja, weil er den geheilten Lahmen aus dem Evangelium spielte und davon der ganzen Kirche von der Kanzel aus berichtete.

Hier gibt es noch mehr Fotos zu bewundern.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.