Montag, 5. Januar 2015

Morgen ist Dreikönigstag

Unser Ehrenredakteur Manfred Plattner hat uns ein paar interessante Fakten zu den Heiligen Drei Königen geschickt. Morgen (6.1.) schwärmen in Stockerau die Hoheiten zum letzten Mal aus. Zu Mittag sind sie dann in den Gasthäusern und Cafes etwas gealtert und am Abend in den Wirtschaften etwas weniger gealtert aber dafür "geistlich".


Die Heiligen Drei Könige aus dem Morgenland

Dreikönigstag 
Der 6. Januar erinnert an eine biblische Aussage: Es waren gelehrte "Heiden", die als Erste vor dem Kind in der Krippe niederknieten und ihm Geschenke brachten. Die drei Könige erkannten als
Erste die Bedeutung des Kindes.

Namen 
Caspar bedeutet auf persisch "Schatzmeister", Melchior heißt übersetzt "Gottesschutz" – und Balthasar "Lichtkönig".

Herkunft 
Die drei Könige sollen die drei im Mittelalter bekannten Kontinente repräsentieren. Balthasar vertritt Europa, Melchior Asien und Caspar kommt aus Afrika. Teilweise wird auch Melchior als Vertreter Afrikas angesehen und mit schwarzer Hautfarbe dargestellt.

Kreidezeichen
Die Sternsinger schreiben mit Kreide die Buchstaben "C+M+B" und die Jahreszahl an die Tür – die Kürzel mit den Anfangsbuchstaben der Heiligen Drei Könige stehen für "Christus mansionem benedicat" (Christus segne dieses Haus).

Foto: http://www.dettenhausen.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.