Dienstag, 6. Januar 2015

KoloMännerKönige

Das sind die echten...
 
Seit 10 Jahren helfen bereits große Jungscharbuben (eher Altschar...) den kleinen Jungscharmädchen und -buben beim Sternsingen am 6. Jänner aus. Das war eine Idee der KoloMänner, einer nach unserem großen Koloman benannte kleine Männergruppe der Pfarre. Sie ziehen - da sie im Beruf gelernt haben, effizient zu sein, mit einem Bus - zur Mittagszeit von Gasthaus zu Gasthaus, machen auch zwei Abstecher in die Wohngemeinschaften des städtischen Pflegeheimes und des Landespflegeheimes Arche und beschliessen den Mittag mit ihren Aufwartungen standesgemäß in der Kaiserrast.
Drei schöne Könige werden von einem Stern und drei schlichten Mitgliedern des Hofes (Musiker und Kassiere) begleitet, dazu kommt noch als befugte und mit Sammler-Ausweis versehene Respektsperson unser Pastoralassistent und Rudi unser Fahrer.

Hotelier Kaiser ludt zum Abschluß die Könige samt Gefolge zum Mittagessen ein, Dafür ein ganz besonderer Herzlicher Dank!

Heuer konnten die Könige auch einem echten Christkind huldigen, dessen Taufe in der Kaiserrast gerade gefeiert wurde.


Fotos: W. Flandorfer

1 Kommentar:

  1. Gold Weihrauch und Myrrhe in ihrer kaum bekannten symbolischen Bedeutung in der Geschichte der Heiligen Drei Könige sind nicht mehr Bestandteil unseres Denkens. Was ist es aber dann? Mich beschäftigt das. Was würden denn die drei Könige, die drei Weisen heute dem Christuskind überreichen? Wunderbar, wenn man so einen konkreten Anlass hat, um darüber nachzudenken. Nur Antwort habe ich für mich leider keine gefunden. Ob vielleicht ein Amazon-Gutschein, ein i-Phone und eine Dose Red Bull zeitgemäß wären? Widerlich der Gedanke, aber was wäre es dann?

    AntwortenLöschen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.