Dienstag, 2. September 2014

Sakraler Tanz - Gebet des Herzens

Ulli Bixa - sie erinnern sich noch an das Kreistanzen im Pfarrsaal des katholischen Pfarrzentrums - lädt zu einer neuen Veranstaltungsserie.

Termine:
25.Sept.,16.Okt.,20.Nov.,18.Dez. 2014
sowie
15.1., 19.2., 19.3., 23.4., 21.5., 11.6. 2015
jeweils Donnerstag 19:30 – 21:30 Uhr




Ort:
Neues Gemeindezentrum der Evangelischen Pfarrgemeinde Stockerau, Schießstattgasse/ Ecke Manhartstraße
http://evang-stockerau.org
Info und Anmeldung:
Ulli Bixa, Tel.: 0676 9201585, ub@wissens-wert.at
oder
Mag. Christian Brost, Tel.: 02266 2108, evang.stockerau@gmail.com

Der Sakrale Tanz war stets ein Mittel um mit Gott/ bestimmten Gottheiten in Verbindung zu treten, sie zu verehren und/ oder ihre Huld zu erwirken. Als Übungsweg im Sinne einer christlichen spirituellen Praxis steht der Sakrale Tanz in der Tradition des Herzensgebets, einer Gebetspraxis der Wüstenväter, die einen Zustand des „In Gott Sein“ zum Ziel hat. „Eins zu werden mit dem Schritt, das hat die gleiche Wirkung wie das Einswerden mit dem Atem oder dem Laut. Der Körper ist das Instrument in dem Gott erklingt“ (Willigis Jäger).
Die monatlichen Tanzabende geben Impulse auf dem Wege der geistigen Entwicklung und bieten eine weite Perspektive aus Gebetsformen und Texten: den Psalmen, der christl. Mystik, den Weltreligionen, dem Kirchenjahr und dem Lebenszyklus. Die Choreografien stammen aus den reichen Kreistanztraditionen Süd- und Osteuropas oder sind Neuschöpfungen zu klassischer und sakraler Musik. Die Auswahl der Tänze richtet sich nach den aktuellen Themen im Jahreskreis und reicht von schwungvoll bis besinnlich. Menschen mit und ohne Tanzerfahrung sind gleichermaßen willkommen! Es ist kein/e fixe Tanzpartner/in erforderlich. Bitte bequeme Kleidung mitbringen! Um einen Unkostenbeitrag von €10,- pro Abend wird ersucht

Referentin: Ulli Bixa MSc, Stockerau; integrative Tanzpädagogin und Leiterin für Sakralen Tanz
Infos unter www.wissens-wert.at oder www.choretaki.com. Die kontinuierliche Teilnahme wird
empfohlen, es können aber auch nur einzelne Abende besucht werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.