Freitag, 20. Juni 2014

Lebendiges Brot vom Himmel

Lebendiges Brot vom Himmel, so hieß das Motto beim diesjährigen Fronleichnam, es war mehrfach die Rede davon. In seiner Predigt ging Stadtpfarrer Markus Beranek näher darauf ein: Jesus wollte keine Kirche der Vorschriften, Traditionen oder Institutionalisierungen, sondern eine lebendige Kirche. Er wollte eben lebendiges Brot für die Menschen sein.

Tatsächlich gelingt es in Stockerau bei so viel Tradition, wie sie eben zu Fronleichnam nicht zu kurz kommt, mit neuen Elementen für Lebendigkeit zu sorgen.



Nach der Hl. Messe in der Pfarrkirche ging es über die Kirchenstiege, vorbei an den Schwarzen Schafen (der Brunnen am Willmann-Platz) über die Hauptstraße zum Altar am Sparkassenplatz, musikalisch von der Schützenkapelle begleitet. Nach dem Segen ging es auf der Hauptstraße weiter zum Landespflegeheim Arche.








Vor dem vor der Arche aufgebauten Altar warteten schon viele in ihren Rollstühlen, um mit uns gemeinsam zu feiern - lebendiges Brot für alle.

Nach dem Schlusssegen und dem "Großer Gott, wir loben dich" lud die Leiterin der Arche alle Anwesenden zum Frühschoppen im Gartern der Arche ein. Bei wolkenlosem Kaiserwetter konnte man sich bei Bier und Würstel wunderbar mit anderen unterhalten. Die Schützenkapelle hatte inzwischen die Notenblätter gewechselt, sodass beim Frühschoppen auch für Blasmusik gesorgt war.



Weitere Fotos finden sie in diesem Fotoalbum der Pfarre.


Fotos: F. Bauer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.