Sonntag, 8. Juni 2014

Du selbst sein


Zugegeben, der Titel klingt etwas "böhmisch", wenn man nur die drei Worte liest, dennoch war es das Thema der Pfingstpredigt von Pfarrer Markus Beranek. Er erzählte in diesem Hochamt, das musikalisch von Beate Kokits an der Orgel und dem Musik- und Gesangsverein Stockerau mit A. Nagy gestaltet war, von einem Gespräch des Pfarrteams mit vielen divergierenden Ansichten nach dem österreichischen Eurovisionssieg. Drei in Youtube Millionen Mal angesehene Videos von Menschen, die sie selbst sind und die deswegen so eine Wirkung in der Welt haben, wurden erwähnt. Conchita mit 15 Mio. Besuchern in Youtube, der irische Priester Father Kelly mit 24 Mio. und die sizilianische Klosterschwester der Ursulinen Suor Cristina Scuccia mit gar 52 Mio. Besuchern. Sehr unterschiedliche Menschen und zwei davon mitten aus der katholischen Geistlichkeit mit vielen Millionen Besuchern.
Und genau das, so Markus Beranek,  soll der Hl. Geist in uns bewirken, dass wir wir selbst sind und alles, was wir können und wollen, uns auch trauen und dann auch zusammenbringen.Und das ist dann Pfingsten.

Und am Pfingstmontag ist es strahlend schön und warm. Daher gibt es in der Kirche keine 9:30 Messe, denn diese findet am Spielplatz in der Wiesenersiedlung nahe dem Senningbach (Verlängerung Dr. Fuchsgasse) statt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.