Donnerstag, 1. Mai 2014

Maiandacht

Ab heute gibt es den ganzen Monat Mai wieder die Maiandachten. Den Start, heute (1. Mai)  nachmittag um 15 Uhr, macht die Maiandacht an der Donau beim Wallfahrerkreuz, zu der eine Wanderergruppe bereits um 13 Uhr von der Pfarrkirche aus aufbricht. Mit dem Rad einfach am linken Donauufer vom Kraftwerk Greifenstein aus ca. 20 Minuten donauaufwärts strampeln, bis rechts unten das Wallfahrerkreuz auftaucht.

Der "Normalbetrieb" der Maiandachten ist jeden Montag, Miwwoch und Freitag um 18:30 in der Pfarrkirche. Am Mittwoch, den 14.5. ist die Maiandacht im Freien beim Krapfenbauerkreuz undam Dienstag, den 6. Mai bei der Pavliskapelle in der Viktor Adlerstrasse.

Die Maiandachten kamen als Frömmigkeitsform des Barock in Italien auf und verbreiteten sich im 19. Jahrhundert. Sie entwickelten sich parallel zu den Marienwallfahrten. Am 1. Mai 1841 feierten drei Ordensfrauen der Schwestern vom Guten Hirten im Konvent Haidhausen bei München die erste Maiandacht in deutscher Sprache. Eine Maiandacht ist ein Wortgottesdienst zu Ehren Mariens.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.