Sonntag, 30. März 2014

Feuer und Flamme, lebendiges Licht ....

Ein Beitrag von Manfred Plattner (Ehrenredakteur).

Über 100 Firmlinge bevölkerten die Samstag Abendmesse am 29. März. Sie wurden namentlich der Pfarrgemeinde vorgestellt.  Eine Gruppe hat sich auch besonders mit dem Evangelium vom Sonntag mit Hilfe von Bibelfiguren - unter professioneller Anleitung von Michaela Blahous auseinandergesetzt. 

Das Wesentliche kann man nur mit dem Herzen erkennen und sehen, so erklärte Pfarrer Markus  Beranek den Zugang zum Glauben. Jeder darf seinen Weg suchen und gehen. Glauben aber funktioniert nur freiwillig. Wofür aber bin ich, sind wir blind?

Es gab viele kleine Details, die man im Gottesdienst sehen und erleben konnte, wenn man genau hinsah oder auch die Augen des Herzens aktiviert hat:
  • die grosse Flamme in der Mitte, die Gruppenleiterin Marion R. mit viel Esprit angefertigt und aufgehängt ha
  • die kleinen Flammen, die als Gebetsbitten an die Gottesdienstbesucher weitergegeben wurden
  • die Liednotband Familie Huber, die spontan eingesprungen ist
  • die Gruppenkerzen, die teilweise echt liebevoll verziert ware
  • den Beitrag von Firmlingen: z.B. der echt guten Lektorin Agathe F.
  • das Bemühen vieler GruppenleiterInnen
  • der Credo Parcours im Pfarrzentrum, den die Firmgruppen errichtet haben
  • das Bemühen von Markus Beranek, der sich wirklich grosse Mühe gab, die versammelte Gemeinde anzusprechen und ins Feiern des Gottesdienstes hereinzuholen
  • ... und natürlich auch die Firmlinge, die einfach da waren, und für die applaudiert wurde.
Der Gottesdienst war ein realitätsgetreues Glaubensbild im Heute, das uns die Augen öffnet,  außer wir schauen ab-SICHT- lich  weg!

(Fotos: M. Plattner)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.