Sonntag, 30. März 2014

Fastensonntag der Weltkirche

Am heutigen Fastensonntag lag die Gestaltung der Messe in den bewährten Händen des Arbeitskreises Weltkirche, der am letzten Freitag den ersten Platz des Bischof Kuntner Preises bekommen hatte - eine große Ehre und 3000 gute Euro für die Projekte. Wir haben bereits berichtet.

Kaplan Tomasz feierte die Messe, verbot uns "im Namen Gottes", an diesem Sonntag traurig zu sein oder jemanden traurig zu machen. Er begrüsste auch eine polnische Jugendgruppe aus Warschau und so wehte
Jugend aus Warschau
tatsächlich ein wenig Weltkirche-Wind in Stockerau. Kaplan Joseph Yun Kao erzählte in seiner Predigt von der eher traurigen Lage der Katholischen Kirche in seiner Heimat China. Zum Beispiel erwähnte er, dass es ausserst schwer sei, bei der Einkindpolitik und der Wichtigkeit in China, einen Sohn zu haben, damit die Familie weitergeht, Eltern zu begeistern, diesen einzigen erlaubten Sohn "zölibateren" Priester werden zu lassen.

Chorale Totale gestaltete die Musik des Gottesdienstes mit vielen stimmungsvollen Liedern und Beate Kokits "schlug" dazu noch die große Orgel (so sagte man früher gerne zum Orgelspielen, weil die Tasten großer mechanischer Orgeln so schwer gingen).
Arbeitshalbkreis Weltkirche

Chorale Totale im Totaleinsatz
Nach der Messe sammelte und informierte unser Arbeitskreis, um so schon den nächsten Bischof Kuntnerpreis vorzubereiten.

In der Kirche und im Pfarrsaal sah man die Zeichen der Firmvorbereitung. Ein Hl. Geistfahne in der Kirche und ein "Ich glaube"-Parcour im Pfarrsaal.

Schauen Sie sich einfach die Fotos an.

Hier für alle Interessierten noch die Lieder, die Chorale Totale gesungen hat:
  • Eingangslied  – You are the new day
  • Zwischengesang - Open our eyes, open our ears
  • Gabenbereitung – Be still
  • Friedensgruß - I´ve got peace like the river
  • Zur Kommunion - Spirit of god, in his time
  • Schlusslied - Down the river to pray

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.