Montag, 10. März 2014

Ausgezeichnet

Florian Kuntner +1994
Jährlich wird der Florian Kuntner Preis ausgeschrieben und an Organisationen vergeben, die Entwicklungshilfe in der ganzen Welt betreiben. 2014 gibt es wieder diesen Preis.  Über Bischof Florian Kuntner können Sie hier alles erfahren. Was hat das alles mit Stockerau zu tun?

Ende Dezember schrieb der Leiter unseres Arbeitskreises Weltkirche Walter Pusch jun. folgendes an die Vergeber des Preises:

Sehr geehrter Herr Reisenauer,
spät aber doch finden Sie anbei unsere Bewerbung für den Florian Kuntner Preis 2014 vorab per Mail. Die Unterlagen senden wir Ihnen auch per Post am 30.12.2013 zu. Wir haben uns entschlossen, bei unserer Bewerbung das Projekt Südsudan vorzustellen, welches wir seit dem Jahr 2011 betreuen. Im Rahmen der Feierlichkeiten 100 Jahre SSpS in Österreich (auch Stockerau!) und 1000 Jahre Stadt Stockerau im Vorjahr, haben wir dieses Projekt als Jubiläumsprojekt positioniert und vielfältige Aktivitäten gesetzt. Näheres können Sie aus den Bewerbungsunterlagen ersehen. 

Wir haben aber auch die vielfältige Arbeit unseres Kreises mit weiteren Unterlagen (Projektlisten und Infofoldern) dargestellt. Bitte um kurze Bestätigung des Eingangs der Unterlagen und der Berücksichtigung bei der Bewerbung.
Ihr Walter Pusch

Ende Februar konnte Walter Pusch bereits an die Mitglieder des Arbeitskreises "kabeln" - hätte man vor 100 jahren gesagt:

Liebe Freunde,
heute erreichte mich sehr positive Post – seht nachstehend das Schreiben der ED Wien betreffend Gewinn des Florian Kuntner Preises 2014 – wir erhalten € 3.000,-- für unsere Projekte. Ich sende auch anbei eine Einladung über die feierliche Preisverleihung am 28.3.2014 in Wien und hoffe das Ihr alle kommen könnt!
Ich glaube dies ist für unsere Pfarre und für unseren Arbeitskreis eine sehr hohe Auszeichnung und Anerkennung für unsere Arbeit!

Euer Walter

Und das meinen wir auch! Daher bitten wir das ganze Team vor den Vorhang und rufen: Bravo, Bravissimo! Es war nämlich ein 1. Preis!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.