Montag, 10. Februar 2014

Post aus dem Südsudan

UNO Camp Yei, ca. 536 Menschen
Am Samstag, den 01. Februar 2014, erreichte uns folgende eMail von Schwester Mercy aus dem Südsudan. Alle, die am Sonntag der Weltkirche im Gottesdienst um 9:30 waren, können sich sicher noch an die Schwester, die aus Ghana stammt, errinnern. Hier für alle, die brav ihr Englisch gelernt haben, die Originalversion - auch mit der Bestätigung, dass ihre Spende angekommen ist. Weiter hinten gibt es einen Schummelzettel.
Einen längeren Bericht von Sr. Veronika Rakova, die auch im Südsudan arbeitet, gibt es als PDF, aber nur in englischer Sprache.
Schwestern besuchen Flüchtlinge im UNO Camp

Dear Sr. Christa Petra and the Parish of Stockerau,  Lots of loving
greetings to you from us,
Und das ist Sr. Mercy
Personally, It was a great joy to hear you on phone while in Ghana for just few days to work on my passport. I returned to South Sudan two days ago. "Yes, it is really Jesus' mission..., our mission". I became more convinced of this after deep reflection and meditation on the comments I received when I said good bye in order to return to South Sudan. In fact some people could not understand why some of us are going to this currently unstable place when many people including some South Sudanese too are going away from the country. Our community and other religious groups continue the mission that God has entrusted to us here as long as he has planned it for each one of us. However, what makes us feel so strong to continue is the power of the Holy Spirit and your continual prayers for us. Besides, the financial assistance that you and  benevolent benefactors have  been giving us also enables us to reach out in many concrete ways.
Mutter und Kinder, die unser
Gesundheitszentrum zum Camp
verlassen
   Dear Sr. Petra,  We are sincerely grateful to you, our Sisters and the parish of Stockerau for all the numerous ways of assisting us and our one common mission in South Sudan. Donation received for community needs, and for the completion of the multipurpose hall (for Children and other activities) - First 2000 US $ I got via Ghana.
Thanks a lot and sincere thanks to our Sisters and Stockerau Parish. (It really means a lot to me because I have met and interacted with the parishioners but especially those that came to our convent for my
presentation on that day
United in prayer,
Sr. Mercy, SSpS

Der versprochene Schummelzettel:

Liebe Sr, Christa Petra und Pfarre Stockerau, Viele liebe Grüße an Euch von uns,

persönlich war es für mich eine große Freude Dich (Sr. Christa Petra) in Ghana am Telefon zu sprechen, wo ich einige Tage wegen meines Reisepasses war. Vor 2 Tagen bin ich wieder in den Südsudan zurückgekommen. "Ja, es ist wirklich die Sendung von Jesus,.. unsere Sendung". Ich bin wieder mehr davon überzeugt, nachdem ich viel über die Kommentare nachgedacht habe, die ich bekommen habe, als ich Auf Wiedersehn sagte, um in den Süd Sudan zurückzukehren. Einige Leute konnten es nicht verstehen, warum einige von uns in diesen unsicheren Ort gehen, wenn vile Leute, darunter auch Süd-Sudanesen das Land verlassen. Aber unsere Gemeinschaft und andere religiöse Gruppen setzten ihre Sendung fort, die Gott uns anvertraut hat, solange er es für jeden von uns vorsieht.  Und das ist es, das uns so stark macht, weiterzumachen, nämlich die Kraft des Hl. Geistes und eurer andauerndes Gebet. Daneben gibt uns die finanzielle Unterstützung unserer Wohltäter die Möglichkeit vieles auf ganz konkrete Weise zu erreichen.
Liebe Sr. Petra, wir sind Dir, unseren Schwestern und der Pfarre Stockerau für die vielen Arten der Unterstützung für unsere gemeinsame Sendung (Mission) im Südsudan  sehr dankbar. Die Spenden von 2000 US$ (ca. 1465 €) für die Gemeinschaft und die Vollendung desr Mehrzweckhalle (für Kinder und andere Aktivitäten) hab ich in Ghana bekommen.
Vielen Dank den Schwestern und der Pfarre Stockerau (die bedeutet mir einen Menge weil ich die Pfarrangehörigen getroffen habe und mit ihnen sprechen konnte, besonders mit denen, die auch am Nachmittag bei meinem Vortrag waren).

Vereint im Gebet,
Sr. Mercy, SSpS

Das jünste Familienmitglied wurde
von ihrer Schwester gerettet.

Sr. Veronika und die
Familie Nuer im Camp

Zwei Wassertanks, ein Geschenk
der SSpS Schwestern an das Camp




















(Bilder: Sr. Veronika Rakova)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.