Sonntag, 22. Dezember 2013

Nur noch zwei Nächte schlafen

Marienaltar
Dann ist schon Heiliger Abend. Aber heute haben wir den 4. Adventsonntag gefeiert. Kaplan Tomasz und Kaplan Joseph zelebrierten in einer ziemlich vollen Kirche den Gottesdienst. Die Tannenbäume waren schon aufgestellt und vier Kerzen leuchteten vom großen Adventkranz in der Stadtpfarrkirche und an diesem Tag kam auch der Hl. Joseph zur Ehre, am Marienaltar Platz zu nehmen. Er war ja auch von einem Engel im Traum aufgefordert worden, Maria nicht wegen der zweifelhaften Herkunft ihrer Schwangerschaft stillheimlich und unauffällig zu verlassen, sondern sie als seine Frau zu sich zu nehmen. Hier ist das Evangelium zum Nachlesen. Im Verlautbarungszettel ist nämlich eine andere Stelle angeführt.

Die Geburt Jesu (Evangelium nach Matthäus, Kap 1, Vers 18-25)
18 Mit der Geburt Jesu Christi war es so: Maria, seine Mutter, war mit Josef verlobt; noch bevor sie zusammengekommen waren, zeigte sich, dass sie ein Kind erwartete - durch das Wirken des Heiligen Geistes.
19 Josef, ihr Mann, der gerecht war und sie nicht bloßstellen wollte, beschloss, sich in aller Stille von ihr zu trennen.
20 Während er noch darüber nachdachte, erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum und sagte: Josef, Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria als deine Frau zu dir zu nehmen; denn das Kind, das sie erwartet, ist vom Heiligen Geist.
21 Sie wird einen Sohn gebären; ihm sollst du den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk von seinen Sünden erlösen.
22 Dies alles ist geschehen, damit sich erfüllte, was der Herr durch den Propheten gesagt hat:
23 Seht, die Jungfrau wird ein Kind empfangen, einen Sohn wird sie gebären, und man wird ihm den Namen Immanuel geben, das heißt übersetzt: Gott ist mit uns.
24 Als Josef erwachte, tat er, was der Engel des Herrn ihm befohlen hatte, und nahm seine Frau zu sich.
25 Er erkannte sie aber nicht, bis sie ihren Sohn gebar. Und er gab ihm den Namen Jesus.

 Und unter der Kanzel war die 4. Station des Stockerauer "Adventweges" aufgebaut. Thema war "Immanuel - Gott mit uns". Das leere Krippengebäude unserer Krippe ist schon zu sehen. Um 16 Uhr ist dann am Hl. Abend Krippenandacht für unserer Familien.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.