Dienstag, 10. Dezember 2013

Der achte Dezember

Zum achten Dezember hat sich unser Pfarrteam wieder Symbole für diesen 2. Sonntag im Advent und das Hochfest Maria Empfängnis ausgedacht. Sie finden die Darstellung live links vorne in der Kirche unter der Kanzel - die Kirche ist übrigens tagsüber immer offen - und ein paar Fotos für unsere virtuellen KirchgeherInnen hier.

Diesmal ist das Motto aus dem Buch Jesaja (Kap. 11, 1-10) ...nicht nur nach dem Hörensagen entscheidet er,... und der Gedanke dazu lautet:
Ich versuche zu hören, dass Gott im leisen Säuseln des Windes gegenwärtig ist, dass er mir durch aufmunternde, lobende Worte anderer Mut macht und mir so sagt, dass ich für ihn wertvoll bin!

Übrigens, haben Sie schon im neuen Gotteslob, dem Gebet- und Gesangsbuch des deutschsprachigen Raumes,  geschmökert? Die alten, roten Bände sind schon aus der Kirche verschwunden und dezentes Grau schmückt die Kirchenbänke. Dafür ist die rote Farbe als Schmuckfarbe ins Buch hinein gewandert. Und alle Nummern haben sich geändert. Ein Zeichen für Bewegung in der Katholischen Kirche? Heraus aus den Burgen, hinein in die Zelte?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wir freuen uns über jeden Kommentar. Und da wir mit konkreten Menschen kommunizieren wollen, bitten wir Sie, nicht anonym zu kommentieren.